Dr. Satansohn. Phantastisches Schauspiel

Dr. Satansohn. Phantastisches Schauspiel

Deutschland 1916, Spielfilm

Inhalt

Ilona möchte wieder jung und schön sein. Hilfe verschafft Dr. Satansohn, Besitzer eines Instituts für Schönheitspflege. Er verwandelt Ilona in ihre jugendliche Tochter Meta unter einer Bedingung: dass sie sich nicht küssen lässt. Während Ilona von ihrer Verwandlung in die junge Meta entzückt ist, gibt es Frust für Metas Ehemann, der nun keinen Kuss mehr bekommt. Dann aber verliebt sich Satansohn selbst in die schöne Verwandelte. Als er sie küsst, verwandelt sie in seinen Armen wieder zurück zur Mutter.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Edmund Edel
Drehbuch:Edmund Edel
Kamera:Ernst Krohn
  
Darsteller: 
Ernst LubitschDr. Satansohn
Hans FelixProfessor Waldow
Yo LarteMeta, seine Frau
Marga KöhlerIlona, deren Mutter
Erich SchönfelderNepomuk
  
Produktionsfirma:Projektions-AG »Union« (PAGU) (Berlin)
Produzent:Paul Davidson

Alle Credits

Regie:Edmund Edel
Drehbuch:Edmund Edel
Kamera:Ernst Krohn
  
Darsteller: 
Ernst LubitschDr. Satansohn
Hans FelixProfessor Waldow
Yo LarteMeta, seine Frau
Marga KöhlerIlona, deren Mutter
Erich SchönfelderNepomuk
  
Produktionsfirma:Projektions-AG »Union« (PAGU) (Berlin)
Produzent:Paul Davidson
Länge:3 Akte
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Prüfung: 03.1916

Titel

Originaltitel (DE) Dr. Satansohn. Phantastisches Schauspiel

Fassungen

Original

Länge:3 Akte
Format:35mm, 1:1.33
Bild/Ton:s/w, stumm
Prüfung/Zensur:Prüfung: 03.1916
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche