Tanz auf der Kippe (1990/1991) - Filmanfang

Produktionsfirma
DEFA-Studio für Spielfilme (Potsdam-Babelsberg)
Kategorie
Filmanfänge

Das Video zeigt die ersten fünf Minuten des Films.  
Quelle: DEFA-Stiftung

Filminhalt: Am 40. Jahrestag der DDR verprügeln mehrere Männer den 17-jährigen Gerat auf einer Müllkippe und verätzen seine Augen mit Kalklauge. Im Krankenhaus bekommt er mitgeteilt, dass nur eine Operation seine Sehkraft retten kann. Doch wie kam es zu der brutalen Auseinandersetzung?
Gerat, der gerade auf der Suche nach einer Lehrstelle ist, eckt überall an. Nur seiner Lehrerin Claudia kann er sich anvertrauen. Vor allem sein Bewerbungsschreiben für eine Ausbildungsstelle als Montageschlosser ist zu provokant und bringt ihm eine Absage und Streit mit seiner Familie ein. Schließlich findet er einen Job auf der Müllkippe, doch er will sich nicht wie seine Kollegen an privaten Altmetallgeschäften beteiligen. Als er sich dann auch noch in Claudia verliebt, droht die Situation aus dem Ruder zu laufen.

"Tanz auf der Kippe" wurde 2019 im Rahmen des Förderprogramms Filmerbe (FFE) von der DEFA-Stiftung digitalisiert.

filmportal.de, die zentrale Internet-Plattform zum deutschen Film und eine Abteilung des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, dokumentiert die Ergebnisse des Förderprogramms Filmerbe (FFE) von FFA, BKM und Bundesländern. Von abendfüllenden Produktionen in diesem Förderprogramm werden die Filmanfänge auf filmportal.de bereitgestellt. Dies gilt als Beleg für die erfolgreich durchgeführte Digitalisierung.