Mörderspiel (1961) - Filmanfang

Das Video zeigt die ersten fünf Minuten des Films.  
Quelle: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Filminhalt: Andreas Troger hat auf den ersten Blick allen Grund, ein glücklicher Mann zu sein: Er ist ein gefeierter Modeschöpfer, hat eine hübsche Frau und viel Geld. Doch in Wahrheit ist Troger ein feiger Schwächling, der von seiner Frau ausgenutzt wird und dadurch zu einem krankhaften Frauenhasser geworden ist. Schlimmer noch: seine Unfähigkeit zu lieben, hat ihn zum Mörder werden lassen, da er nur so seine angestauten Emotionen abreagieren kann.
Mehrere Frauen sind ihm bereits zum Opfer gefallen, aber als er den Ort seiner letzten Tat verlässt, wird er gesehen: Kersten, ein alter Bekannter spricht ihn beim Verlassen des Tatorts an und lädt ihn ein, auf eine kleine Party mitzukommen.

"Mörderspiel" wurde 2019 im Rahmen des Förderprogramms Filmerbe (FFE) von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung digitalisiert.

filmportal.de, die zentrale Internet-Plattform zum deutschen Film und eine Abteilung des DFF – Deutsches Filminstitut und Filmmuseum, dokumentiert die Ergebnisse des Förderprogramms Filmerbe (FFE) von FFA, BKM und Bundesländern. Von abendfüllenden Produktionen in diesem Förderprogramm werden die Filmanfänge auf filmportal.de bereitgestellt. Dies gilt als Beleg für die erfolgreich durchgeführte Digitalisierung.

Produktionsfirma
Bavaria Filmkunst GmbH (München-Geiselgasteig)
Kategorie
Filmanfänge