Weitere Namen
Štěpán Altrichter (Weiterer Name)
Regie, Drehbuch
Brünn, Tschechien

Biografie

Stepan Altrichter, geboren 1981 in Brünn, Tschechien, wuchs im polnischen Prag und in Süddeutschland auf. Von 2002 bis 2005 studierte er Philosophie und Psychologie in Berlin; zur gleichen Zeit sammelte er erste praktische Filmerfahrungen durch Praktika und Studentenjobs bei Filmproduktionen. 2005 begann er ein Regiestudium an der Berliner Filmschule filmArche; im Jahr darauf bewarb er sich mit Erfolg für ein Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film 'Konrad Wolf' in Potsdam-Babelsberg. Dort realisierte er mehrere Kurzfilme und war ab 2008 Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung.

Für sein Abschlussprojekt erhielt Altrichter ein Stipendium der Alfred-Toepfer-Stiftung: "Schmitke" (DE/CZ 2014), die tragikomische Charakterstudie eines Ingenieurs (Peter Kurth) in der Midlife-Krise, der in der tschechischen Provinz auf märchenhafte Weise zu sich selbst findet, wurde beim Filmfestival im südkoreanischen Busan uraufgeführt. Beim FilmFestival Cottbus 2014 wurde er als Bester Debütfilm ausgezeichnet; beim Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern 2015 erhielt "Schmitke" den FIPRESCI-Preis der deutschsprachigen Filmkritik für die Beste Musik- und Tongestaltung. Im November 2015 startete der Film in den deutschen Kinos.