Darstellerin, Regie, Drehbuch, Schnitt, Musik

Biografie

Die Franko-Irakerin Leila Albayaty studierte zunächst Musik und Architektur in Frankreich. 2006 erschien ihr erstes Musikalbum "Dans le Soleil". Ein Filmstudium am Institut des Arts de Diffusion in Brüssel brach sie 2007 nach wenigen Monaten ab und realisierte mit "Vacances" (2007) ihren ersten Film: eine sehr persönliche Dokumentation im Stil eines Videotagebuchs über ihre Reise durch Südeuropa. Ihre zweite Regiearbeit, der Kurzfilm "Vu", lief 2009 im Kurzfilmprogramm der Berlinale. Albayatys Langfilmdebüt, das stark autobiografisch geprägte Roadmovie "Berlin Telegram", wurde beim IndieLisboa Festival 2012 uraufgeführt und erhielt beim Achtung Berlin Festival 2013 den Preis für die Beste Kamera. Im Sommer 2014 startete der Film in den deutschen Kinos. Leila Albayaty lebt wechselweise in Paris, Brüssel und Berlin.

 

FILMOGRAFIE

2014/2015
  • Regie
  • Drehbuch
2012
  • Darsteller
  • Regie
  • Drehbuch
  • Schnitt
  • Musik