Das Tagebuch des Dr. Hart

Deutschland 1916 Spielfilm

Das Tagebuch des Dr. Hart


Lichtbild-Bühne, Nr. 4, 26.1.1918


Das Bild- und Filmamt führte den Vertretern der Presse einen neuen Film "Das Tagebuch des Dr. Horst" (richtig "Das Tagebuch des Dr. Hart", Anm. d. Red.) vor, der jetzt seinen Weg durch die deutschen Lichtspieltheater antritt. Es ist ein zweifellos interessanter Film, der hier dargeboten wird und der uns klare Einblicke in das Sanitätswesen im Felde gewährt. Die einzelnen Bilder sind in sehr geschickter Weise mit einer Handlung verwoben, die zweifellos sehr fesselnd ist und dramatisch gestaltet wurde. Paul Leni als Regisseur hat hier durchweg gut gelungene Bilder gestellt und dabei Dekorationen geboten, die Anerkennung verdienen. Die einzelnen Rollen der Handlung lagen bei Heinrich Schroth, Käthe Haack und Dagny Servaes in recht guten Händen. Der Film wird sicherlich überall großes Interesse begegnen.