Zwischen Himmel und Erde

Deutschland 2010 Kurz-Spielfilm

Inhalt

In einem Squatercamp, dem ärmsten Teil eines Townships, leben die ivorischen Brüder Koroballa und Tiemogo, die nach einem Fehltritt Tiemogos getrennte Wege gehen. Der Tod des Vaters wird für Koroballa zum Wendepunkt, und er beschließt, in Deutschland ein neues Leben zu beginnen. Versteckt in einem Flugzeugfahrwerk, will er das Ziel seiner Träume erreichen, doch Tiemogo folgt ihm unbemerkt und ist den Strapazen der Flucht unvorbereitet ausgesetzt. Es beginnt ein Drama um Leben und Tod.
Quelle: Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2011

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Juli 2009 - Juli 2010: Johannesburg
Länge:
411 m, 15 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.12.2010, 125737, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 19.11.2010, Berlin, Interfilmfestival

Titel

  • Originaltitel (DE) Zwischen Himmel und Erde

Fassungen

Original

Länge:
411 m, 15 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.12.2010, 125737, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 19.11.2010, Berlin, Interfilmfestival

Auszeichnungen

Max-Ophüls-Preis 2011
  • Kurzfilmpreis
FBW 2010
  • Kurzfilm des Monats
  • Prädikat: besonders wertvoll
L.A. Shorts Fest 2010
  • Bester ausländischer Film