Waiting Area

Deutschland 2012 Dokumentarfilm

Inhalt

"Waiting Area" erzählt die Geschichte von vier jungen Frauen in Äthiopien und begleitet sie bei den Hoch- und Tiefpunkten während ihrer Mutterschaft. Obwohl sie unterschiedliche Leben führen, ein schweres Los ist ihnen allen gemein: Geburtsfisteln - eine in Afrika weit verbreitete post-natale Krankheit, äußerst schmerzhaft und darüber hinaus mit dem Verstoß aus der Gemeinschaft verbunden. Am Beispiel dieser verschiedenen Frauen wird Mutterschaft aus der Perspektive äthiopischer Frauen portraitiert. Da ist die starke und unabhängige Fatya, die für ihren Schulbesuch große Entbehrungen auf sich nimmt, weil sie hofft, so ihrem Sohn einst ein besseres Leben zu ermöglichen. Kediga, die lange an Fisteln litt und es sich nun zur Aufgabe gemacht hat, andere Frauen über die Ursachen der Krankheit und präventive Maßnahmen aufzuklären. Die junge, an Fisteln erkrankte Misra. Sie benötigt dringend eine Operation und hofft, dass die lokale Pflege ihr helfen kann. Und schließlich Meseret, eine charismatische Schwangere, deren Niederkunft der dramatische Höhepunkt des Filmes wird.

Quelle: 46. Hofer-Filmtage 2012

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Südwest + Ost Äthiopien
Länge:
67 min
Format:
DCP, 1,1:85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Stereo
Aufführung:

Aufführung (DE): 20.10.2012, Hof, Filmtage

Titel

  • Originaltitel (DE) Waiting Area

Fassungen

Original

Länge:
67 min
Format:
DCP, 1,1:85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Stereo
Aufführung:

Aufführung (DE): 20.10.2012, Hof, Filmtage