Teknolust

USA Großbritannien Deutschland 2002 Spielfilm

Inhalt

Der Biogenetikerin Rosetta Stone ist es gelungen, drei Klone ihrer selbst zu schaffen. Die Cyber-Drillinge benötigen jedoch zum Überleben die Zufuhr männlicher Spermien, und so wird Ruby, die Femme Fatale unter den Klonen, von Zeit zu Zeit auf die nächtliche Piste losgelassen … Ein absurdes Science-Fiction-Drama über Cyber-Identitäten, Geschlechtskonstruktionen und sexuelle Selbstbestimmung im Zeitalter des Internets.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • San Francisco, Los Angeles
Länge:
85 min
Format:
HD - überspielt auf 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (CA): 10.09.2002, Toronto, IFF;
Erstaufführung (DE): 08.02.2003, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
TV-Erstsendung (DE FR): 21.02.2004, Arte

Titel

  • Originaltitel (US GB) Teknolust

Fassungen

Original

Länge:
85 min
Format:
HD - überspielt auf 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Aufführung:

Uraufführung (CA): 10.09.2002, Toronto, IFF;
Erstaufführung (DE): 08.02.2003, Berlin, IFF - Internationales Forum des Jungen Films;
TV-Erstsendung (DE FR): 21.02.2004, Arte