Stopping - Wie man die Welt anhält

Deutschland 2012-2015 Dokumentarfilm

Inhalt

Dokumentarfilm über Meditation als Lösungsansatz, um einem immer hektischeren und stressvolleren Alltag zu entfliehen. Die Filmemacher begleiten beispielhaft vier Personen, die mit Meditation ihren Lebensalltag meistern: Der Allgäuer Anästhesist Friedrich, der Lübecker Theologe Nico, die Londoner Lektorin Dorothea sowie die dreifache Mutter Uta. Bei allen Unterschieden in Bezug auf ihre Lebensentwürfe eint sie der Wunsch, einen inneren Einklang und damit mehr seelische Ausgeglichenheit zu finden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 26.03.2012 - 26.10.2013
Länge:
94 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.01.2015, 149592, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 31.03.2015, 149592/V, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 19.02.2015, Rottenburg am Neckar, Waldhorn;
Kinostart (DE): 26.02.2015

Titel

  • Originaltitel (DE) Stopping - Wie man die Welt anhält

Fassungen

Original

Länge:
94 min
Format:
HD, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 18.01.2015, 149592, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 31.03.2015, 149592/V, ohne Altersbeschränkung/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 19.02.2015, Rottenburg am Neckar, Waldhorn;
Kinostart (DE): 26.02.2015