• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Mörder auf Amrum

Deutschland 2009 TV-Spielfilm

Inhalt

Helge Vogt, ein junger Polizeimeister, kehrt nach einem Berlin-Urlaub auf seine Heimatinsel Amrum zurück. Zunächst scheint alles so zu sein, wie immer: Im Polizeirevier gibt es nicht viel zu tun, in der Dorfkneipe versammeln sich die üblichen Gestalten, und die Zeit vertreibt Helge sich durch eine kleine Liebelei mit der Wirtstochter Lona. Dann aber gerät das beschauliche Provinzleben aus den Fugen, als im Revier plötzlich eine blutüberströmte BKA-Beamtin auftaucht. Sie hat eine junge Russin dabei, die als Zeugin gegen die Mafia aussagen soll. Und die Beamtin vermutet, dass es im BKA einen Maulwurf gibt, der die Gangster über jedes neue Versteck der Frau informiert. In letzte Sekunde entkamen die beiden einem Anschlag. Aber es dauert nicht lange, bis die Killer auch auf Amrum auftauchen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Kamera-Assistenz

Requisite

Schnitt

Ton-Assistenz

Geräusche

Casting

Darsteller

Produzent

Redaktion

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 19.03.2009 - 24.04.2009: Amrum
Länge:
90 min
Format:
Super16mm - überspielt auf DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.09.2009, Hamburg, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 10.01.2010, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Mörder auf Amrum

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
Super16mm - überspielt auf DigiBeta, 16:9
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.09.2009, Hamburg, Filmfest;
TV-Erstsendung (DE): 10.01.2010, ZDF

Auszeichnungen

2010
  • Adolf-Grimme-Preis, Darstellung
  • Adolf-Grimme-Preis, Regie
  • Adolf-Grimme-Preis, Drehbuch
Deutsches FernsehKrimi-Festival, Wiesbaden 2010
  • Herausragende Sonderleistung, Schauspiel
Studio Hamburg Nachwuchspreis 2010
  • Hamburger Krimipreis
FilmFest Hamburg 2009
  • TV Produzentenpreis