Max Manus

Norwegen Dänemark Deutschland 2008 Spielfilm

Inhalt

Filmbiografie über den berühmten norwegischen Widerstandskämpfer Max Manus (1914-1996): Als die Nazis während des 2. Weltkriegs Norwegen besetzen, schließt der junge Max Manus sich dem bewaffneten Widerstand an. Nachdem er bereits erste Sabotageakte verübt hat, geht er nach Schottland, wo er sich militärisch ausbilden lässt. Zurück in Oslo versetzt er mit seiner "Oslo-Gang" den Nazis zahlreiche schwere Schläge und avanciert zu einem Volkshelden. Zugleich setzen die Deutschen Besatzer unter Führung des Gestapo-Offiziers Fehmer alles daran, Manus zu fassen. Immer wieder gelingt es ihnen, Mitglieder seiner Gruppe zu töten. Manus selbst aber kann seinen Häschern ein ums andere Mal entkommen. Nicht zuletzt die Liebe zu der jungen Schwedin Tikken, die er in Stockholm kennen gelernt hat, gibt ihm die Kraft, trotz der ständigen Todesgefahr nicht aufzugeben. Schließlich plant er eine spektakuläre Aktion, die den weiteren Kriegsverlauf entscheidend beeinflussen könnte.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Steadicam

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Geräusche

Mischung

Stunt-Koordination

Casting

Darsteller

in Co-Produktion mit

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Koordination

Dreharbeiten

    • Norwegen, Schweden, Schottland
Länge:
3209 m, 117 min
Format:
35mm, 1:1,2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.03.2010, 120918, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (NO): 19.12.2008;
Erstaufführung (DE): 26.09.2009, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 11.02.2010

Titel

  • Originaltitel (NO DK DE) Max Manus
  • Weiterer Titel (NO DK DE) Max Manus: Man of War

Fassungen

Original

Länge:
3209 m, 117 min
Format:
35mm, 1:1,2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.03.2010, 120918, ab 16 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (NO): 19.12.2008;
Erstaufführung (DE): 26.09.2009, Hamburg, Filmfest;
Kinostart (DE): 11.02.2010