Hinter dem Schneesturm

Deutschland 2014-2016 Dokumentarfilm

Inhalt

Der Großvater von Regisseur Levin Peter war während des Zweiten Weltkriegs als Wehrmachtssoldat in der Ukraine stationiert. Mittlerweile ist er alt und müde und formt seine Sätze nur noch mit großer Mühe. Oft sitzt er bloß da und guckt in den Raum oder aus dem Fenster. "Worüber denkst du nach, Opa?", fragt Levin Peter. "Über mein Leben." Auf Nachfragen zu seinen Kriegserlebnissen reagiert er unwillig. Gibt es Dinge, die er bewusst im Dunkeln lassen will?

Levin fährt in die Ukraine zu den Orten, an denen sein Großvater 1943 war. Er trifft auf Augenzeugen von damals und deren Nachfahren, hört von den entsetzlichen Massakern, die von der SS im Verbund mit der Wehrmacht begangen wurden, von Tausenden verscharrter Leichen. Zurück in Deutschland konfrontiert er seinen Großvater mit den Erzählungen. Der wirkt plötzlich interessiert, fragt nach, was die Überlebenden genau über die deutschen Soldaten gesagt hätten. Sein Gedächtnis beginnt, konkrete Bilder freizugeben. "Hinter dem Schneesturm" ist ein Film über die Suche nach dem Schlüssel zu jenen Schatten, die Erinnerung heißen.

Quelle: Filmfestival Max Ophüls Preis 2016

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Ukraine, Deutschland
Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Schneesturm
  • Originaltitel (DE) Hinter dem Schneesturm
  • Weiterer Titel Beyond the Snowstorm

Fassungen

Original

Länge:
92 min
Format:
DCP, 1:1,78
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 20.01.2016, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis - Wettbewerb

Auszeichnungen

Sehsüchte Potsdam 2017
  • Bester Dokumentarfilm
First Steps Awards 2015
  • Bester Dokumentarfilm
Förderverein der Filmakademie Baden-Württemberg 2014
  • Caligari-Förderpreis