Gotthard Graubner – Farb-Raum-Körper

Deutschland 2010-2014 Dokumentarfilm

Inhalt

Im Sommer 2010 öffnete der Maler Gotthard Graubner dem Filmemacher Tilman Urbach sein Atelier und erlaubte einmalige Einblicke in den Arbeitsprozess eines der bedeutendsten Künstlers unserer Zeit: Lichte monochrome Gemälde und Papierarbeiten entstehen direkt vor der Kamera.

Im Focus des Dokumentarfilms stehen Atelierbesuche auf der Museumsinsel Hombroich in Neuss, bei denen der über 80-jährige Maler von seinen künstlerischen Antriebskräften, aber auch von seinen Zweifeln und Widerständen in seinem langen Leben erzählt. Anschließend begleitet das Filmteam den Künstler nach Paris, wo Graubner eine Galerieausstellung seiner Werke besucht.

2012 wurde der Aufbau der Ausstellung "Gespräch mit Josef Albers" im Bottroper Museum Quadrat gefilmt, bei dem sich Graubner in einen künstlerischen Dialog mit dem Vater der abstrakten Farbfeldmalerei begibt. Graubner war maßgeblich am Aufbau der Sammlung auf der Museumsinsel Hombroich, einem einmaligen Ensemble aus Kunst und Natur, beteiligt. Von der Kamera begleitet, führt er über die Insel und erklärt Räume, in denen seine Bilder zusammen mit großen Khmer-Figuren ausgestellt sind. Graubner starb im Mai 2013.

Quelle: 48. Internationale Hofer Filmtage 2014

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Standfotos

Produktionsfirma

Produzent

Produktions-Assistenz

Erstverleih

Länge:
93 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.2014, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 03.09.2015

Titel

  • Originaltitel (DE) Gotthard Graubner – Farb-Raum-Körper

Fassungen

Original

Länge:
93 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Aufführung:

Uraufführung (DE): 22.10.2014, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 03.09.2015