F wie Fälschung

Frankreich Italien Iran BR Deutschland 1973/1975 Spielfilm

Inhalt

In Orson Welles‘ Filmessay, der seinem Meisterwerk CITIZEN KANE bezüglich seiner Innovationskraft in nichts nachsteht, dreht sich alles um die Frage, was authentisch, was gefälscht und was der Unterschied zwischen beidem ist. Wahrheit und Lüge, Kunst und Fälschung – Welles‘ geniales Gedankenspiel eröffnet dem Betrachter völlig neue Blickwinkel auf scheinbar fest definierte Begriffe. Durch die geschickte Montage von Filmausschnitten und Scheindokumentationen beschreibt er dabei die Möglichkeit der Medien, Individuen und Massen zu manipulieren, und die Unmöglichkeit, zwischen Realität und Illusion zu unterscheiden.

Quelle: Deutsches Filmmuseum

 



Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

  • Originaltitel (FR) Vérités et mensonges
  • Originaltitel (EN) F for Fake
  • Originaltitel (DE) F wie Fälschung
  • Weiterer Titel (EN) Nothing but the Truth

Fassungen

Original

Länge:
7650 ft = 2333 m, 85 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe + s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (FR): September 1974;
Erstaufführung (DE): 30.01.1976