Ein Papagei im Eiscafé

Deutschland Spanien 2012-2014 Dokumentarfilm

Inhalt

Mitten in Barcelona, in der Altstadt nah am Wasser, liegt mit engen Gassen voller dunkler Gestalten das verrufene Viertel El Raval. Wo sich früher Matrosen mit Arbeiterfamilien die kleinen billigen Wohnungen teilten, prägen heute Migranten aus aller Welt das Stadtbild. Tür an Tür liegen in den kleinen Straßen ihre Barbier- und Frisiersalons. Jede Nationalität hat ihre eigenen. Es sind Parallelgesellschaften, die untereinander kaum Kontakt haben. Wer sie betritt, scheint Spanien zu verlassen und in Schutzräume für vertraute Rituale und heimatliche Erinnerungen einzutauchen.

Denn Barbiere leben von ihren Stammkunden und ihrer fast seelsorgerischen Fähigkeit, ständig über alles und nichts zu reden oder dazu zu schweigen, während sie die Köpfe und Wangen der Mühseligen und Beladenen sanft berühren und beherzt verschönern. Der Film erzählt von vier Friseuren und ihren Salons, vier kleinen Zeit- und Raumkapseln mit Menschen, die in der Fremde ihr Glück versuchen, während die Spanier ihr eigenes Land verlassen.

Quelle: 48. Internationale Hofer Filmtage 2014

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 11.01.2012 - 29.02.2012: Barcelona
Länge:
80 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.10.2015, 155085, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 23.10.2014, Hof, IFF

Titel

  • Originaltitel (DE) Ein Papagei im Eiscafé
  • Arbeitstitel (ES) Los peluqueros del Raval

Fassungen

Original

Länge:
80 min
Format:
DCP, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.10.2015, 155085, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 23.10.2014, Hof, IFF

Auszeichnungen

achtung berlin 2015
  • Bester Dokumentarfilm
Filmfest Schleswig-Holstein 2015
  • Hauptpreis