Ein Herz schlägt für Dich

BR Deutschland 1944/1949 Spielfilm

Inhalt

Die Bäuerin Regina leidet sehr unter ihrer Kinderlosigkeit, denn dadurch fehlt dem Hallwangerhof der Erbe. Auch ein ehemalige Verehrer, den sie Martin Hallwanger zuliebe zurückwies, quält sie mit Hinweisen auf ihre Kinderlosigkeit.

 

Da kommt der Pfannenflicker Haunstetter zu Besuch und bringt den kleinen Andreas mit, Martins Kind, von dem Regina nichts weiß. Das nutzt der Haunstetter zur Erpressung von Schweigegeld. Nur die Magd Gertraud erfährt durch Zufall von dem Kind. Als die Martin und sie abends gemeinsam auf den Hof kommen, wird Regina eifersüchtig. Doch der Bauer kann seine Frau beruhigen, die am nächsten Tag zu Verwandten fährt. Als sie zurückkommt, gehen ihre Pferde durch und erfassen den kleinen Andreas. Martin erfährt durch Gertraud von dem Unfall, und gemeinsam bringen sie den Jungen ins Krankenhaus. Als die immer noch ahnungslose Regina aus Eifersucht Gertraud entlassen will, gibt Martin sein Geheimnis preis. Regina weist ihn von sich. Gerade als er mit seinem Sohn den Hof verlassen will, zündet der Haunstetter aus Rache das Anwesen an. Martin eilt zu Hilfe, und mitten in den Flammen finden er und seine Frau wieder zusammen: für immer, denn nun haben sie mit Andreas den lang ersehnten Erben.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Kostüme

Schnitt

Musik

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 07.08.1944 - November 1944: Alpen, München und Alpenvorland
Länge:
2095 m, 76 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.01.1950, 00863, Uneingeschränkt;
FSK-Prüfung (DE): 18.09.1962, 00863 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.04.1949, Berlin

Titel

  • Originaltitel (DE) Ein Herz schlägt für Dich
  • Arbeitstitel Reis am Weg
  • Verleihtitel (AT) Das Geheimnis vom Hallwangerhof

Fassungen

Original

Länge:
2095 m, 76 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.01.1950, 00863, Uneingeschränkt;
FSK-Prüfung (DE): 18.09.1962, 00863 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.04.1949, Berlin

Prüffassung

Länge:
2154 m, 79 min
Prüfung/Zensur:

Alliierte Militärzensur (DE): März 1949