Die Ruhe bleibt

Deutschland 2012/2013 Kurz-Spielfilm

Inhalt

Ein Nachmittag am Rande eines großen Filmsets mitten in der französischen Pampa. Ein Praktikant läuft auf Position. Er ist dafür verantwortlich, die Straße abzusperren, wenn gedreht wird und wieder zu öffnen, wenn der Take vorüber ist. Die einzige Verbindung zum Set ist das Walkie Talkie. Langeweile macht sich breit. Die Berge liegen da wie hingegossen. Ein Trecker kommt vom Acker. Der Praktikant dreht sich um die eigene Achse. Die Zeit läuft langsam, und der Zuschauer wartet mit.

Die Betrachtung eines Nachmittags ohne Schnitt und Komma.

Quelle: 63. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Länge:
14 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.06.2013, 139323, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 08.02.2013, Berlin, IFF - Berlinale Shorts

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Ruhe bleibt

Fassungen

Original

Länge:
14 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.06.2013, 139323, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 08.02.2013, Berlin, IFF - Berlinale Shorts

Auszeichnungen

FBW 2013
  • Kurzfilm des Monats
  • Prädikat: besonders wertvoll
Berlinale 2013
  • Silbernen Bären, Kurzfilmpreis