• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die langen hellen Tage

Georgien Deutschland Frankreich 2012/2013 Spielfilm

Inhalt

Tiflis im Jahre 1992. Die Sowjetzeit ist vorüber, Georgien ist auf sich selbst gestellt, in der Provinz Abchasien herrscht Bürgerkrieg. Für Natia und Eka, die erst 14-jährigen Heldinnen von "Die langen hellen Tage", geht die Kindheit zu Ende. Eka wächst ohne ihren Vater auf, sie rebelliert gegen die besorgte Mutter und die ältere Schwester. Bei Natia terrorisiert der cholerische, trunksüchtige Vater die Familie. Frieden finden die beiden Freundinnen aber auch draußen nicht, in der Schule, auf der Straße, in der Schlange vor der Brotausgabe. Chaos, Unsicherheit, Zukunftsangst regieren den Alltag. Ein Verehrer schenkt Natia eine Pistole mit einem einzigen Schuss Munition. Wenig später wird Natia von einem anderen Verehrer entführt.

Virtuos nimmt der erste Spielfilm von Nana Ekvtimishvili und Simon Groß die verschütteten Traditionen des georgischen Kinos wieder auf, verwebt Laut und Leise, Melancholie und Lieblosigkeit, Gewaltausbrüche und Idylle, frühreife Kaltblütigkeit und kindliche Naivität zu einer wunderbar rhythmischen, aufregenden filmischen Komposition. In Georgien ist eine neue Generation von Filmemachern erwacht, und sie beginnt damit, sich der eigenen Geschichte zu erinnern.

Quelle: 63. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
102 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.01.2015, 146594, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.02.2013, Berlin, IFF - Forum;
Kinostart (DE): 21.08.2014

Titel

  • Weiterer Titel (DE) In Bloom
  • Weiterer Titel (GE) Grzeli nateli dgeebi
  • Weiterer Titel (DE) Blütezeit
  • Weiterer Titel Schuss ins Wasser
  • Originaltitel (DE) Die langen hellen Tage

Fassungen

Original

Länge:
102 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 20.01.2015, 146594, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.02.2013, Berlin, IFF - Forum;
Kinostart (DE): 21.08.2014

Auszeichnungen

goEast Filmfestival 2013
  • ŠKODA-Filmpreis
Berlinale 2013
  • Preise der C.I.C.A.E.
International Woman Film Festival Rehovot, Israel 2013
  • Zweiter Preis, Spielfilmregie
Luxor Egyptian & European Film Festival, Ägypten 2013
  • The Bronze Djed
Ale Kino! International Young Audience Film Festival, Polen 2013
  • Golden Goat, Bester Film für junge Menschen
Festival International du Film de Femmes de Salé, Marokko 2013
  • Best Script Award
Milano Film Festival, Italien 2013
  • Publikumspreis
Paris Cinema International Film Festival, Frankreich 2013
  • Grazia Magazine Award
Malatya International Film Festival, Türkei 2013
  • Crystal Apricot, Bester Film
Odessa International Film Festival, Ukraine 2013
  • Best Acting Award
Cinedays Film Festival in Skopje, Mazedonien 2013
  • Golden Star, Bester Film
Duhok International Film Festival, Irak 2013
  • Yilmay Guney Award, Bester Film
VOICES – Volodga Independent Cinema from European Screens Festival, Russland 2013
  • Großer Preis
Art Film Fest in Trenčin, Slowakei 2013
  • Blue Angel Award, Beste weibliche Hauptrolle
  • Blue Angel Award, Beste Regie
Tbilisi International Film Festival, Georgien 2013
  • Bester Film
Prix Europa – The European Broadcasting Festival 2013
  • Prix Europa, Special Commendation
Eurasia International Film Festival, Almaty 2013
  • Großer Preis
AFI Fest in Los Angeles 2013
  • New Auteurs Special Award
Tokyo FILMeX 2013
  • Großer Preis
Montréal Festival du Nouveau Cinéma, Kanada 2013
  • Special Jury Prize
Sarajevo Film Festival 2013
  • Heart of Sarajevo, Beste Schauspielerin
  • Heart of Sarajevo, Bester Spielfilm
Film Festival Hong Kong 2013
  • FIPRESCI Preis
  • Golden Firebird