• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die Apachen von Paris

Frankreich Deutschland 1927 Spielfilm

Inhalt

Komödie über die Doppelmoral von Sittenaposteln. "Die Apachen von Paris" sind kleinkriminelle Bewohner der Viertel Bastille und Montmartre, die von den Mitgliedern der amerikanischen "Gemeinnützigen Gesellschaft zum Wiederaufbau Europas" moralisch erzogen werden sollen. Regisseur Nikolai Malikoff verkörpert selbst einen ihrer Vertreter, der sich aufoperungsvoll der Venichtung des gemeinsamen Feindes Alkohol widmet. Dazu begibt er sich mit seinen Mitstreitern in die sündigen Pariser Nachtlokale, wo die Abstinenzler zum Alkohol verführt werden und sich die redliche Winnie in einen Ganoven verliebt, der die Amerikaner vor den Raubgelüsten seiner Komplizen schützt. Als jedoch der Anführer der Kleinkriminellen seine Aufstiegschancen durch eine kluge Heirat erkennt, versucht er der Amerikanerin Gertrude näher zu kommen...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Titel

  • Originaltitel (FR) Paname n'est pas Paris
  • Verleihtitel (AT) Paname, Der Apachengraf
  • Originaltitel (DE) Die Apachen von Paris
  • Verleihtitel (DE) Schon wieder eine Seele...

Fassungen

Original

Länge:
7 Akte, 2760 m
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.12.1927, Berlin, Gloria-Palast;
Erstaufführung (FR): 17.02.1928

Verleihfassung

Abschnittstitel
  • Verleihtitel (DE)
  • Schon wieder eine Seele...
Länge:
7 Akte, 2661 m
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 19.12.1927, B.17637, Jugendverbot