• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der Herr der Liebe

Deutschland 1919 Spielfilm

Inhalt

Zweite Regiearbeit von Fritz Lang: In einem Schloss in den Karpaten lebt der junge ungarische Edelmann Vasile Disescu mit seiner Geliebten Yvette. Ihre Konkurrentin ist die Magd Stefana, die glaubt, Yvette betöre Vasile mit einem berauschenden Parfüm, das sie versucht an sich zu bringen. Als Vasile nach Hause kommt, angeregt durch den erotischen Tanz der Tochter des Gutsnachbarn, findet er Stefana vor und nimmt sie in Besitz. Yvette hat das beobachtet und sinnt auf Rache, lässt am nächsten Tag Stefana hinauswerfen und gibt sich dem jüdischen Hausierer Lazar hin. Daraufhin sperrt Vasile Lazar zunächst in den Keller, lässt ihn aber laufen, um Yvettes Liebe zurückzugewinnen. Als Yvette ihn zurückweist, erwürgt er sie und erschießt sich an ihrer Leiche.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Länge:
4 Akte, 1316 m
Bild/Ton:
stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.07.1921, B.03615, Verbot;
Zensur (DE): 25.07.1921, B.99.21., Verbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.09.1919, Berlin

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Herr der Liebe

Fassungen

Original

Länge:
4 Akte, 1316 m
Bild/Ton:
stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.07.1921, B.03615, Verbot;
Zensur (DE): 25.07.1921, B.99.21., Verbot

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.09.1919, Berlin

Prüffassung

Länge:
4 Akte, 1436 m
Prüfung/Zensur:

Prüfung: Juli 1919, 43248, Jugendverbot