800 Mal Einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz

Deutschland 2017-2019 Dokumentarfilm

Inhalt

800 Mal Einsam - ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz ist ein warmherziges, dennoch formal radikales Filmportrait in Schwarzweiß und Farbe über Edgar Reitz in der Begegnung mit einer jungen Filmemacherin. Im Austausch der Generationen trifft der Mitunterzeichner des berühmten Oberhausener Manifestes und Wegbereiter des "Neuen Deutschen Films" auf eine Nachwuchsregisseurin. Der Film greift Fragen nach persönlicher Biografie bis zum Kinosterben auf und wird zur Liebeserklärung an das Filmemachen an sich. Eine Widmung ans Kino, an die deutsche Filmkunst, ans Scheitern und Lieben. Und an Edgar Reitz.

Quelle: Portrait Me

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 29.09.2017 - 01.10.2017: Nordrhein-Westfalen
Länge:
84 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.04.2019, 189246, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (IT): 06.09.2019, Venedig, IFF

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Edgar Reitz - Ein Portrait!
  • Arbeitstitel (DE) 800 Mal Einsam
  • Originaltitel (DE) 800 Mal Einsam - Ein Tag mit dem Filmemacher Edgar Reitz
  • Weiterer Titel (EN) 800 Times Lonely - One Day with German Filmmaker Edgar Reitz

Fassungen

Original

Länge:
84 min
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.04.2019, 189246, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (IT): 06.09.2019, Venedig, IFF

Auszeichnungen

FBW 2019
  • Prädikat: wertvoll