• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Irrtum des Herzens

Deutschland 1939 Spielfilm

Films from the National-Socialist period must be considered in the context of state-influenced production and reception. Further informations »

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Falk Schwarz
Verwirrung der Gefühle
Angst vor Melodramen, vor Frauenschicksalen, die zu Tränen rühren? Sie müssen ja nicht von Douglas Sirk sein, der dieses Genre zeitweilig besetzte. Doch edle Menschen mit edlen Gefühlen und zudem zum uneigennützigen Verzicht bereit - wo sind sie anzutreffen ausser im Kino? (Ernst Bloch hätte hier von der „verlogenen Schönmalerei“ im Kino gesprochen). Da steht nun also die zarte, sanfte und verletzliche Schönheit Leny Marenbach zwischen zwei Männern und kann sich nicht entscheiden. Paul Hartmann als der (etwas zu alte) Chefarzt, der nicht merkt, wie sehr ihn die OP-Schwester anhimmelt. Und der junge flotte Flieger Hans Söhnker, den die junge Frau bezaubert und der sich in sie vom ersten Moment an „verschaut“. Als schließlich die Beiden gemeinsam im Berghof auftauchen, um „ihrer“ Angelika ihre Liebe zu gestehen, da entwickelt die junge Frau ungeahnte Kräfte: sie tut etwas, was Männer nicht gerne tun - sie spricht den Konflikt offen an. „Was glauben Sie eigentlich, was hier gespielt wird?“ Dass sich der Chefarzt für sie entscheidet und ihr einen Heiratsantrag macht (ultima ratio jeder Beziehung) verwirrt sie komplett. Im Tumult der Gefühle sagt sie ja. Doch die Oberschwester (kühl, schnippisch und doch mit Herzensbildung, die große Käthe Dorsch) macht ihr klar, dass sie sich geirrt hat - dem Söhnker gehört ihre Liebe. Und so kommt Angelikas Stoßseufzer an den Arzt nicht von ungefähr: „Hättest Du mich doch nicht drei Stunden zu lange warten lassen!“ Denn in diesen drei Stunden, tief enttäuscht von einer verpassten Begegnung mit dem Chefarzt, lernt sie den Flieger kennen, flüchtet zu seiner Sylvesterparty und verliebt sich. Was jetzt? Einer muss verzichten - was der Arzt großmütig tut und sogar auch noch den kranken Flieger rettet. Edelmut und Happyend mit Tränen. Verzicht, das große Wort. Da kullern die Tränen, bei ihm, bei ihr und - vermutlich - im Parkett. Also stimmt es, dass Melodramen nur Frauen zu Tränen rühren? Oh, nein. Auch männliche Rezensenten.

Credits

Director of photography

Editing

Cast

All Credits

Co-Director

Co-author

Director of photography

Editing

Sound

Cast

Unit production manager

Location manager

Shoot

    • 13.03.1939 - April 1939: Flinsberg/Isergebirge
Duration:
2369 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Tobis-Klangfilm
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 01.11.1949, 00375, Uneingeschränkt / feiertagsfrei

Screening:

Uraufführung (DE): 29.08.1939, Berlin, Gloria-Palast

Titles

  • Originaltitel (DE) Irrtum des Herzens
  • Arbeitstitel Der 24. Dezember
  • Weiterer Titel Schwester Angelika

Versions

Original

Länge:
2369 m, 87 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.11.1949, 00375, Uneingeschränkt / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 29.08.1939, Berlin, Gloria-Palast

Prüffassung

Länge:
2545 m, 93 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 29.08.1939, B.52106, Jugendverbot / feiertagsfrei