Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin

Titel

Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
Quelle: dffb
Logo der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin
 

Profil

Die 1966 gegründete Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) bietet eine professionelle Ausbildung für künstlerische Berufe in den Bereichen Film und Fernsehen. Gesellschafter der dffb ist das Land Berlin. Von Anfang an hat die dffb die Aufgabe, die künstlerische Entwicklung des Films und Fernsehens zu fördern, und ist deshalb nicht nur eine veritable Filmschule, die junge Filmemacher ausbildet, sondern eine Akademie. Und als solche ist sie der Ort einer geistigen Auseinandersetzung um die professionelle Praxis und die künstlerischen Mittel und Verfahren des Filmemachens. Ein Ziel der dffb ist es, den Studenten zu ermöglichen durch kreative Freiräume das Kino von morgen mitzugestalten. Jedes Jahr entstehen bei an der dffb mehr als 250 neue Projekte – große und kleinere, 30 Sekunden lang bis zu Spielfilmlänge, Dokumentarfilme, Spielfilme, Werbefilme, Kamera- und Schauspielübungen.

Studium

Regie/Kamera/Produktion:
Das Studium Regie/Kamera/Produktion ist aufgeteilt in ein Grundstudium und ein Hauptstudium. Das erste Jahr ist generalistisch und ist darauf abgestellt, den Studierenden die Grundvoraussetzungen des Filmemachens beizubringen und in die Natur des Kinematographischen einzuführen und zwar vor allem im praktischen und handwerklichen Sinn. Alle Seminare haben einen direkten Bezug zum Erstjahresfilm, den jeder Student/jede Studentin am Ende des Studienjahres als Regisseur(in) realisiert.
Im zweiten Jahr werden die erworbenen Fähigkeiten vertieft. Die Wege beginnen sich zu trennen. Der theoretische Teil des Unterrichts ist noch dem Erwerb von professionellen Kenntnissen und Fähigkeiten untergeordnet. Die praktische Ausbildung steht weiterhin im Vordergrund.
Das Hauptstudium dient der Spezialisierung. Je nach Interessen gestalten die Studierenden hier ihr Programm individuell. Es ist die Zeit, in der die geistige Auseinandersetzung mit der Praxis stattfindet. Es gilt das Filmemachen für sich selbst, für das eigene Projekt des Filmemachens neu zu erfinden. Eigenständige Film- und Videoarbeiten entstehen in praktischen Seminaren, die Herstellung eines sogenannten Individualfilms im dritten Jahr ist obligatorisch. Beendet wird das Studium mit dem Abschlussfilm und einer ergänzenden theoretischen Arbeit.

Drehbuch:
Die Drehbuch-Akademie wurde 1997 als eigenständiger Studiengang an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin eingerichtet. In einem 3-jährigen Studiengang werden Nachwuchsautoren im Bereich "Drehbuch für das Kino und das Fernsehen" ausgebildet. Renommierte, internationale Dozenten vermitteln allgemeine Grundlagen der Konzeption, Stoffauswahl, Ideenfindung, Struktur, Konflikte, Charaktere, Szenendramaturgie, Improvisation, Film- und Drehbuchanalyse und Creative Writing. Im dritten Studienjahr liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung einer 45-Minuten-Folge zu einer eigenen, in einer speziellen Masterclass neu entwickelten Fernsehserie und der Erarbeitung eines 90-Minuten-Drehbuchs. Durch die Vernetzung der Drehbuchakademie mit den anderen Studiengängen der dffb kommt es von Anfang an zu einem regen Austausch zwischen den Studierenden. Die Verzahnung mit Seminaren der anderen Studiengänge garantiert eine fundierte künstlerische und handwerkliche Ausbildung.

Bewerbung

Aufgenommen werden jährlich bis zu zwölf Bewerber im Bereich Regie, jeweils sechs für die Fächer Kamera und Produktion sowie 10 Bewerber für das Fach Drehbuch. Studienbeginn ist jedes Jahr im September, die Bewerbungsaufgaben für das kommende Studienjahr werden ab Oktober jeden Jahres auf der Website veröffentlicht, die Aufnahmeprüfungen finden im Frühjahr statt. Bewerber müssen das 21. Lebensjahr vollendet haben, Praxiserfahrungen sind erwünscht. Maximal sind zwei Bewerbungen an der dffb möglich, egal für welches Studienfach.

Dozenten

Im Gegensatz zu anderen Hochschulen verpflichtet die dffb fast ausschließlich Gastdozenten. Professionelle Filmschaffende aus dem In- und Ausland lehren "state of the art", Wissen und Erfahrung aus erster Hand.

Technische Ausstattung

Die dffb ist in der Lage in allen Formaten bis einschließlich 35mm zu produzieren. Im digitalen Bereich besteht ein vollständig abgebildeter Produktions- und Postproduktionsworkflow auf HD ab Ende 2009 (inkl. Grading, Tonmischung etc.), ab 2010 auch auf 2K. Im Rahmen eines umfangreichen Investitionsvorhabens werden gerade weite Bereiche der technischen Ausstattung modernisiert und erweitert. Dies erstreckt sich auf die komplette Technik, angefangen bei der Bildakquisition/Kameratechnik, über die Postproduktion bis hin zu DI- und Finishing-Ausstattung. Die bereits bestehenden Bereiche Vorführkino (mit 63 Plätzen) und Kino-Mischatelier (nach dem heutigen Stand der Technik mit vollautomatisiertem Digitalmischpult Harrison MPC-4D) werden um Digital Cinema-Technik ergänzt.Ab Ende 2009 verfügt die dffb über ein server-gestütztes Datennetzwerk für alle Arbeitsplätze. Zusätzlich wird der gesamte Postproduktions- und Produktionsbereich über eine zentrale Kreuzschiene in ein Video-, Audio und Datennetzwerk integriert. Für einen kompletten und hochwertigen DI-Workflow werden FilmScanner, Film-Belichter und Telecine ab 2010 zur Verfügung stehen.


Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin GmbH (dffb)
Potsdamer Str. 2
10785 Berlin
Tel: +49 (0) 30/257-59-0
Fax: +49 (0) 30/257-59-161
www.dffb.de
E-mail: info@dffb.de

Gliederung