Sundance zeigt deutsche Wettbewerbsbeiträge

30.11.2017 | 11:20 Uhr

Sundance zeigt deutsche Wettbewerbsbeiträge

Schon beim wichtigen Dokumentarfilmfestival IDFA in Amsterdam lief es mit mehreren Wettbewerbsbeiträgen sehr gut für Doks aus Deutschland. Jetzt geht es beim 34. Sundance Film Festival (18. – 28. Januar 2018) genauso gut weiter mit einer Weltpremiere für deutsche Nachwuchsregisseure sowie der Nordamerikapremiere für einen IDFA-Hit in der World Cinema Documentary Competition. Auch in weiteren Sektionen des besonders für den Independent-Film sehr bedeutenden Festivals sind Beiträge mit deutscher Beteiligung programmiert.

"The Cleaners" (DE/BR, gebrueder beetz filmproduktion), ein investigativer Film zu einem der politisch relevantesten Themen unserer Gegenwart, feiert seine Weltpremiere im Sundance-Dokumentarfilmwettbewerb. Der Debütfilm von Hans Block und Moritz Riesewieck ist eine Reise in eine versteckte Schattenindustrie. "The Cleaners" begibt sich direkt in das Herz digitaler Zensur – dorthin wo das Internet von Gewalt, Pornographie und politischen Inhalten "gesäubert" werden muss. Wer kontrolliert, was wir sehen und was wir denken?

Hans Block und Moritz Riesewieck haben beide Regie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin studiert. Unter dem Namen "Laokoon" realisieren sie bereits seit 2007 gemeinsam Theater-Performances und Social-Media-Inszenierungen.

Direkt vom International Documentary Film Amsterdam, wo er schon viel internationale Aufmerksamkeit erhielt, kommt "Of Fathers and Sons" (DE/SY, Basis Berlin, Ventana Film- und Fernsehproduktion). Regisseur Talal Derki folgte zwei Jahre lang den Lebenswegen einer Großfamilie während des syrischen Bürgerkriegs. "Of Fathers and Sons" läuft, wie "The Cleaners", in der World Cinema Documentary Competition von Sundance.

Hauptverantwortlich von maze pictures aus Deutschland produziert und zu 50 Prozent in Bayern gedreht wurde "The Happy Prince" unter Regie von Rupert Everett (DE/BE/IT, maze pictures). Der Film erzählt die unbekannte Geschichte von Oscar Wildes letzten Lebensjahren im Exil. Rupert Everett hat – unterstützt von einem hochklassigen Ensemble – auch die Hauptrolle des Oscar Wilde übernommen. "The Happy Prince" feiert Weltpremiere in den Premieres. Samuel Maoz' "Foxtrot" (DE/IL/FR/CH), von deutscher Seite produziert von Pola Pandora, läuft in der Sektion Spotlight.

Alle bisher bekanntgegebenen deutschen Filme und Koproduktionen in Sundance 2018…

Das Programm wird in den kommenden Tagen vervollständigt.

Die 34. Ausgabe des Sundance Film Festivals findet vom 18. bis 28. Januar 2018 in Park City, Utah statt. Es gilt als das wichtigste nordamerikanische Festival im Independent-Bereich und wird vom Sundance Institute organisiert, das 1981 von Robert Redford mitgegründet wurde. Das Festival wird als Sprungbrett besonders für NachwuchsregisseurInnen im Independent Film Bereich geschätzt.

Quelle: www.german-films.de

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
 
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
 
11
 
 
13
 
14
 
15