Edgar Reitz Filmwoche – Weltpremiere des restaurierten Frühwerks

17.09.2009 | 14:12 Uhr

Edgar Reitz Filmwoche – Weltpremiere des restaurierten Frühwerks



Vom 20. bis zum 25. September wird Mainz Austragungsort einer Weltpremiere: FILMZ präsentiert in Kooperation mit dem Residenz & Prinzess Filmtheater Mainz das von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur frisch restaurierte Frühwerk von Edgar Reitz in Anwesenheit des Regisseurs.


Reitz, einer der bedeutendsten Regisseure Deutschlands, feierte nicht zuletzt mit seiner berühmten "Heimat"-Trilogie (1981-2004) große Erfolge. Zuvor hatte er jedoch bereits zwanzig Jahre lang eine Vielzahl bedeutender Spiel- und Kurzfilme realisiert. Diese frühen Werke wurden jüngst aufwändig restauriert und sollen nun dem Publikum zugänglich gemacht werden.

Gezeigt werden im Rahmen der "Edgar Reitz Filmwoche" unter anderem "Cardillac" (1968/1969), "Die Reise nach Wien" (1973), "Stunde Null" (1976/1977) und "Der Schneider von Ulm" (1978). Außerdem wird vor jeder Vorstellung ein Kurzfilm von Edgar Reitz präsentiert, darunter "Yucatan" (1959/1960), "Susanne tanzt" (1979) und "Die Kinder" (1966). Zu jedem Filmabend wird es eine Einführung geben.
Die "Edgar Reitz Filmwoche" wird von dem gemeinnützigen Verein Brainstream e.V., der auch für das FILMZ – Festival des deutschen Kinos verantwortlich zeichnet, organisiert. Veranstalter ist die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, mit freundlicher Unterstützung durch Red Carpet Event.

Alle Vorführungen finden im Residenz & Prinzess Filmtheater statt.

Weitere Informationen unter:
www.filmz-mainz.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
2
 
 
4
 
5
 
6
 
 
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
 
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme