Cast
Freiburg im Breisgau

Biography

Aaron Hilmer wurde 1999 in Freiburg im Breisgau geboren. Sein Debüt vor der Kamera gab er in dem studentischen Kurzfilm "Cowboy und Indianer" (2012). Von 2013 bis 2014 hatte er in der Kinder- und Jugendserie "Die Pfefferkörner" eine wiederkehrende Rolle als Diego, ein Mitschüler der Hauptfiguren.

In den nächsten Jahren spielte Hilmer vor allem größere und kleinere Gastrollen in diversen Fernsehserien, etwa in "Die Kanzlei" (2015), "Notruf Hafenkante" (2017; als mobbender Schüler) und "Großstadtrevier" (2017; als Ex-Schüler, der einen Lehrer als Geisel nimmt). Von 2015 bis 2016 besuchte er die "New Talent" Schauspielschule in Hamburg.

Auf der Kinoleinwand sah man Hilmer in einem kleineren Part der Gaunerkomödie "Schrotten!" (2016); in der Komödie "Einsamkeit und Sex und Mitleid" (2017) spielte er eine Nebenrolle als tiefreligiöser Teenager, der mit seiner erwachenden Sexualität ins Reine kommen will. Der experimentelle Kurz-Spielfilm "Final Stage", mit Hilmer in der Hauptrolle, lief auf der Berlinale 2017 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino. Im gleichen Jahr sah man ihn in der Berliner "Tatort"-Folge "Amour Fou" in einer Nebenrolle als unglücklich verliebten Neuköllner Jugendlichen. Weitere Serienrollen hatte er in "Ein Fall für zwei" und "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte".

Seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm spielte Aaron Hilmer in "Das schönste Mädchen der Welt" (2018), einer modernen, im Schulumfeld angesiedelten Adaption von "Cyrano de Bergerac".