• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Tierarzt Dr. Vlimmen

BR Deutschland 1956 Spielfilm

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Falk Schwarz
Hinter dem Deich
Filmische Zeit ist kostbar, sie zu vertrödeln fahrlässig. In den ersten 32 Minuten folgt der Film der täglichen Routine eines Tierarztes. Der Doktor operiert eine Kuh, ein Fohlen wird geboren, dazwischen sehen wir den Vlimmen (Bernhard Wicki) den Armen und Alten auf die Schulter klopfen („Selbstverständlich nehme ich kein Honorar“), Freunde und Bekannte begrüßen. Wir lernen seine Schwester Truus kennen (weinerlich: Heidemarie Hatheyer), seinen Freund Fritz (aufdringlich: Wolfgang Lukschy) und wer da sonst noch wohnt. Der gute Mensch von Dombergen, wie der Ort an der Nordseeküste im Film heißt. Aber wo ist der Konflikt? Der Film hängt, man schaut verstohlen auf die Uhr und fragt sich: Mehr ist da nicht? Nach dieser viel zu langen halben Stunde wird dann erst ganz langsam klar, dass der gute Tierarzt in Scheidung lebt, seine Frau ihn per Rechtsanwalt mit immer neuen Forderungen überzieht, sich das Gerücht hält, dass er seine Frau gar geprügelt haben soll. Nichts Genaueres weiss aber niemand. Die ersten Domberger wenden sich von ihm ab, er wird gesellschaftlich gemieden. Inzwischen hat er eine Zuneigung zu Nel gefasst (blass: Ellen Schwiers), die aber die Tochter das Stadtrates ist, der nun entscheiden soll, ob der Viehdoktor der Leiter des Schlachthofs wird. Die gute Nel fühlt sich zwischen Elternliebe und Freundesliebe hin und her geschleudert. Kameramann Albert Benitz führt die Kamera eher lustlos, sie liefert Abziehbilder einer Nord-Landschaft. Da sich alles zum Guten rundet, wird bis dahin viel Nichtssagendes erzählt, sodass auch die übergreifenden Themen wie Scheidung, Tierquälerei (ein Metzger schlachtet eine Kuh ohne Betäubung) sich widerhakenlos verwischen. Wicki jedoch stiefelt tapfer weiter durch den Matsch in dieser Art Lehrfilm für Tierfreunde. Die katholische Filmkritik fand „Vorbehalte“ und meinte, der Film sei „nicht ganz frei von indirekter Befürwortung der Ehescheidung“. O tempora, o mores!

Credits

Director of photography

Editing

Cast

Production company

Producer

All Credits

Assistant director

Director of photography

Camera operator

Assistant camera

Costume design

Editing

Cast

Production company

Producer

Line producer

Unit production manager

Location manager

Duration:
2804 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Ton
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 10.08.1956, 12663, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Screening:

Uraufführung (DE): 06.09.1956

Titles

  • Originaltitel (DE) Tierarzt Dr. Vlimmen
  • weiterer Titel Skandal um Dr. Vlimmen

Versions

Original

Länge:
2804 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.08.1956, 12663, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 06.09.1956