Am Abend nach der Oper

Deutschland 1944 Spielfilm

Films from the National-Socialist period must be considered in the context of state-influenced production and reception. Further informations »

Comments

You have seen this movie? We are looking forward to your comment!

Falk Schwarz
Romanze in Dur
Fabrikbesitzer Peter Manders (Siegfried Breuer) ist ein Mörder. Fünf Jahre saß er im Zuchthaus, weil er seine Frau aus Eifersucht erschossen hatte. Nach der Entlassung ist er erneut verliebt. Sogar heftiger denn je. Aber kann seine jetzige Frau Julia (eine Zarah-Leander-Schönheit: Gusti Huber) ihm diese Tat verzeihen? Wer lebt schon gerne mit einem Mörder zusammen? Um dieses Geheimnis weiss noch ein anderer: Johannes Merk (frech, aufdringlich, selbstgewiss: Robert Lindner). Als es schließlich nach der Oper zum Showdown kommt, und die hübsche Julia sich zurechtmacht für das nächtliche Rendezvous mit Merk, da weiss sich Peter keinen anderen Ausweg: er greift zur Pistole im Schreibtisch, Fach oben rechts. Er geht in die Wohnung des Liebhabers seiner Frau. Dort aber hat sich Erstaunliches abgespielt. Johannes verrät Julia das Geheimnis ihres Mannes. Da schaut sie einen Moment in den Spiegel, dreht sich um und sagt geistesgegenwärtig: „Das wusste ich schon“. Der forsche Ganove („Ich bin kein Erpresser, sondern ein Spieler“) geht leer aus. Gatte und Gattin fallen sich erlöst in die Arme. Krise ohne Schuss gemeistert! - Dieser Kern der Geschichte ist genau zu erzählen, weil der Film sich 90 lange Minuten vornimmt, den Zuschauer irre zu führen. Da wird die Liebe von Peter und Julia infrage gestellt, da keimen im Zuschauer Zweifel an der Treue Julias auf, wird Peter noch einmal morden? - alles nur, um dieses letzten Knalleffekts willen. Eine deutsche Frau ist treu bis in den Tod! Regisseur Arthur Maria Rabenalt hoffte, sich mit leichtfüßigen Filmen der Nazi-Pressionen zu erwehren. So ganz ist es ihm nicht gelungen, obwohl dieser Film - 1944 gedreht - nicht mehr im tausendjährigen Reich aufgeführt wurde. Gusti Huber jedoch ist eine schöne Frau! Der Rest ist Unterhaltung.

Credits

Screenplay

Director of photography

Editing

Cast

All Credits

Screenplay

Director of photography

Production design

Costume design

Editing

Cast

Line producer

Unit production manager

Location manager

Original distributor

Shoot

    • 21.02.1944 - Juni 1944: Wien, Salzkammergut
Duration:
5 Akte, 2628 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Ton
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 19.07.1949, 00004, Jugendfrei ab 16 Jahre

Screening:

Uraufführung (DE): 31.08.1945, Berlin, Astor

Titles

  • Originaltitel (DE) Am Abend nach der Oper

Versions

Original

Duration:
5 Akte, 2628 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Video/Audio:
s/w, Ton
Censorship/Age rating:

FSK-Prüfung (DE): 19.07.1949, 00004, Jugendfrei ab 16 Jahre

Screening:

Uraufführung (DE): 31.08.1945, Berlin, Astor

Prüffassung

Duration:
2613 m, 95 min
Censorship/Age rating:

Sowjetische Militärzensur (DD): Februar 1946

Duration:
2620 m, 96 min
Censorship/Age rating:

Zensur (DE): 21.12.1944, Jugendverbot;
Alliierte Militärzensur (DE): Juli 1945