Magdalena Boczarska

Magdalena Boczarska

Darstellerin
*12.12.1978 Krakau, Polen

Biografie

Magdalena Boczarska wurde am 12. Dezember 1978 in Krakau, Polen, geboren. Bis 2001 absolvierte sie eine Schauspielausbildung an der Staatlichen Schauspielschule PWST in Krakau und stand in den Jahren danach an Theatern in Łódź und Warschau auf der Bühne. Ihre erste Fernsehrolle hatte sie 2001 in der polnischen Krankenhaus-Comedyserie "Klinika pod wyrwigroszem". Ab 2005 wirkte sie regelmäßig in Fernseh- und Kinoproduktionen mit. In dem historischen Drama "Różyczka" (PL 2010) spielte sie die Hauptrolle, als Geliebte eines Staatssicherheits-Offiziers, die 1967/68 einen politisch missliebigen Professor ausspionieren soll. Für diese Rolle erhielt sie 2010 auf dem Polnischen Filmfestival Gdynia den Preis als Beste Darstellerin. Weitere wichtige Kinorollen hatte Boczarska in dem preisgekrönten Generationenporträt "Bejbi blues" (PL 2012), in dem Zweiter-Weltkriegs-Drama "W ukryciu" (PL 2013) und in Jerzy Stuhrs Satire "Obywatel" ("Bürger", PL 2014). Außerdem wirkte (und wirkt) sie in zahlreichen polnischen Fernsehserien mit.

Gelegentlich spielte Boczarska auch in deutschen Produktionen mit, zum Beispiel in Ralf Huettners "Putzfrau Undercover" (2008, TV) und in Jan Georg Schüttes TV-Satire "Wellness für Paare" (2016), dessen Ensemble mit dem Deutschen Schauspielpreis 2017 ausgezeichnet wurde. Tragende Rollen hatte sie in "Engelmacher – Der Usedom-Krimi" (2016) und "Kommissarin Lucas - Löwenherz" (2017). Ihre erste Hauptrolle in einem deutschen Kinofilm bekam Magdalena Boczarska in Jan Fehses Gesellschaftskomödie "Unter deutschen Betten" (2017), als Putzfrau, die eine verarmte Ex-Schlagersängerin (Veronica Ferres) unter ihre Fittiche nimmt.

Filmografie

2016/2017 Unter deutschen Betten
Darsteller
 
2015/2016 Wellness für Paare
Darsteller
 
2015/2016 Engelmacher - Der Usedom-Krimi
Darsteller
 
2006/2007 Spätschicht
Darsteller
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (6)

Literatur

KOBV-Suche