Salome, die Blume des Morgenlands

Salome, die Blume des Morgenlands

Deutschland 1921 (?), Kurz-Spielfilm

Inhalt

Von der Zensur aufgrund der vermeintlichen Verunglimpfung der Bibel verboten, inszeniert Lubitsch in seinem Einakter die Geschichte der Salome als parodistisches Schattenspiel. So wird in den Zwischentiteln aus Herodes der "Herr Odes", und Salome selbst umgarnt den Täufer Johannes mit den Worten "Mein Liebling, sei doch nicht so blöde! Ich will einen Kuss und du bist zu spröde."

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Ernst Lubitsch
  
Darsteller: 
Pola Negri
  

Alle Credits

Regie:Ernst Lubitsch
  
Darsteller: 
Pola Negri
  
Länge:1 Akte, 180 m
Bild/Ton:stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.09.1921, B.04229, Verbot;
Zensur (DE): 19.12.1921, B.254.21., Verbot;
Zensur (DE): 24.11.1921, B.04769, Verbot

Titel

Originaltitel (DE) Salome, die Blume des Morgenlands

Fassungen

Original

Länge:1 Akte, 180 m
Bild/Ton:stumm
Prüfung/Zensur:Zensur (DE): 16.09.1921, B.04229, Verbot;
Zensur (DE): 19.12.1921, B.254.21., Verbot;
Zensur (DE): 24.11.1921, B.04769, Verbot