Hiob

Hiob

Deutschland 2012, Kurz-Spielfilm

Inhalt

Schatten sind alles, was Kommissar Berger sieht. Das Dunkel, aus dem er kommt, ist zu mächtig, um ihm zu entfliehen. Seit Jahren überbringt er Todesnachrichten und ist dadurch zum Zyniker geworden, doch nun bringt ihn sein neuer Kollege Martin Stern in Verlegenheit. Zu allem Überfluss erbittet auch noch dessen junge Frau Sophie vertrauensvoll seine Hilfe. Berger scheint in so viel Nähe zu ertrinken.

Quelle: 47. Hofer Filmtage 2013

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Marco Gadge
Drehbuch:René Jacob, Marco Gadge
Kamera:Niklas Hoffmann
Schnitt:René Jacob
Musik:Konstantin Kemnitz
  
Darsteller: 
Cornelia IvancanSophie Stern
Uwe PreussBerger
Ingo TomiStern
Barbara TrommerElke Lechner
Beate Christiane FurchtSabine Richter
Andreas KellerPolizist
  
Produktionsfirma:VISIXgroup (Leipzig)
Produzent:Marco Gadge, Martin Lobst

Alle Credits

Regie:Marco Gadge
Regie-Assistenz:Tino Kurze
Drehbuch:René Jacob, Marco Gadge
Kamera:Niklas Hoffmann
Standfotos:Andreas Wünschirs
Licht:Benjamin Hirlinger
Szenenbild:Janusz Sisik
Maske:Anke Saboundjian
Schnitt:René Jacob
Musik:Konstantin Kemnitz
  
Darsteller: 
Cornelia IvancanSophie Stern
Uwe PreussBerger
Ingo TomiStern
Barbara TrommerElke Lechner
Beate Christiane FurchtSabine Richter
Andreas KellerPolizist
  
Produktionsfirma:VISIXgroup (Leipzig)
Produzent:Marco Gadge, Martin Lobst
Aufnahmeleitung:Anne Gaschütz
Dreharbeiten:: Leipzig
Länge:20 min
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Aufführung (DE): 04.2013, Leipzig, Kurzfilmfestival

Titel

Originaltitel (DE) Hiob

Fassungen

Original

Länge:20 min
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Aufführung (DE): 04.2013, Leipzig, Kurzfilmfestival
 

Auszeichnungen

FBW 2013
Prädikat: besonders wertvoll
Kurzfilm des Monats
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche