Grube Cecilie

Deutschland 1917 Spielfilm
Film ansehen
Duration
14:03 min

Quelle: Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

Grube Cäcilie. [sic] / Stanislaus Krestowsky fristet in einem Grenzstädtchen als Tagelöhner sein Leben. / Da erfährt er eines Tages durch einen Kameraden, dass in der Grube Cecilie viel Geld zu verdienen sei. / Kurz entschlossen schnürt Stanislaus sein Bündel und zieht fort. / Stanislaus frägt um Arbeit. / Stanislaus findet im Tagewerk der Grube lohnende Arbeit. / Und nach einem Jahr lebte er bereits viel zufriedener mit seiner Familie. / Die Grube Cecilie in Lützendorf. / Der Gang der Brikett-Fabrikation. / Im Tagewerk wird die Braunkohle gewonnen. / Elektrischer Kohlenbagger. / Auf kleinen Wagen wird die Kohle mittels Kettenbahn durch den Tunnel zur Fabrik geführt. / Am Wipperboden wird die Kohle gekippt. / Mittels Walzen wird dieselbe zerkleinert. Die Feinkohle wird von der Kesselkohle gesondert. In den Telleröfen wird sie getrocknet. / Kommt dann in die Kühlanlage. / Und gelangt durch die Transportschnecken - / - zur Presse. / In der Presse entstehen zweierlei Briketts. / Das Industrie-Brikett wandert direkt in die Verladerinne - / zum Waggon / während das Hausbrikett von der Presse zur Kühlrinne - / Von der Kühl- zur Verladerinne. / Verladen der Kesselkohle. / Schleifen der Formen. / In der Entstaubungsanlage. / Die Kühlrinnenanlage. / Im Elektricitätswerk. / Feierabend. / Ende
Quelle: Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen