Hindenburgs 70. Geburtstag im Großen Hauptquartier

Hindenburgs 70. Geburtstag im Großen Hauptquartier (1917)
12.03.2014 | 17:12 min
Bild- und Filmamt (BuFa) (Berlin)

Bundesarchiv

Bericht von den Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag von Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg am 2.10.1917 in Bad Kreuznach.
Kaiser Wilhelm II. begibt sich mit Gefolge in die Villa Imhoff; Hindenburg verabschiedet ihn am Eingang (das Schild mit der Namensbezeichnung Villa Imhoff wurde aus Geheimhaltungsgründen geschwärzt);
Kinder aus Bad Kreuznach bilden beiderseits der Straßen Spalier und winken Hindenburg zu; Schulmädchen gratulieren ihm, dabei Adjudant Rittmeister von Pentz.
General Ludendorff mit den Generalstabsoffizieren vor der Villa; Ludendorff gratuliert Hindenburg; Begrüßung der angetretenen Generalstabsoffiziere;
Hindenburg und Ludendorff auf der Terasse, anschließend begeben sie sich in den Park.
Gratulation durch den Landrat und die Leiter der Behörden im Park; Vorstellung einzelner Zivilisten durch den Landrat; Hindenburg besichtigt angetretene Kriegsveteranen von 1866 und 1970, verwundete Soldaten, Turnvereine und die Freiwillige Feuerwehr.
Reichskanzler Georg Michaelis verlässt die Villa Imhoff und steigt ins Auto;
Hindenburg im Kreise seiner Familie mit Ehefrau Gertrud und den Töchtern Frau von Brockhusen und Frau von Pentz, sowie Schwiegersohn Rittmeister von Pentz beim Spaziergang und am Kaffeetisch.
Empfang im Quartier von Kaiser Wilhelm II.; Offiziere betreten die Terasse, unter anderem Reichskanzler Michaelis und Hindenburg mit Mokkatasse; Offiziersgruppen im Gespräch, unter anderem Wilhelm II., Michaelis und Ludendorff mit Kurt Freiherr von Lersner;
Hindenburg mit den Kommandeuren der Regimenter, deren Chef er ist, auf der Freitreppe: Oberstleutnant von Schönstadt, Kommandeur des 3. Garde-Regimets F., Kapitän zur See von Karpf, Kommandant der S.M.S. "Hindenburg" und Oberstleutnant Behrboom, Kommandierender des Infanterie Regiments 147 (2. masurisches);
Hindenburg und Wilhelm II. im Gespräch; Wilhelm II. geleitet Hindenburg zum Auto und verabschiedet sich; Hindenburg und Ludendorff steigen ein und fahren ab.

Quelle: Bundesarchiv


Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts EFG1914 (2012 – 2014) wurden Filme aus der Zeit des und über den Ersten Weltkrieg aus über 20 europäischen Filmarchiven digitalisiert und kostenfrei über das Internet-Portal European Film Gateway zugänglich gemacht.

filmportal.de zeigt die Filme aus den deutschen Partnerarchiven Deutsches Filminstitut -DIF, Bundesarchiv – Filmarchiv und der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, sowie aus dem Rechtebestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau- und der DEFA-Stiftung.

EFG1914 wurde vom Deutschen Filminstitut - DIF mit Unterstützung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst koordiniert.

» Filme zum Ersten Weltkrieg auf filmportal.de

» Thema: "Das deutsche Kino und der Erste Weltkrieg"