Joakim Demmer

Joakim Demmer

Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt
*1965 Stockholm, Schweden

Biografie

Joakim Demmer wurde 1965 in Stockholm geboren. Er studierte Fotografie im schwedischen Gamleby und arbeitete ab 1989 als freischaffender Kameramann in Stockholm, Prag und London. 1991 zog er zurück nach Stockholm, wo er als Kameramann und Editor fürs Fernsehen tätig war. 1992 ging er nach Oslo und wurde bei dem Sender TV2 als Kameramann und Editor für die Nachrichtenabteilung angestellt; daneben fungierte er in der Dokumentarfilmabteilung bei einzelnen Produktionen als Co-Regisseur.
Im Jahr 1995 nahm Demmer ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) auf. Sein Abschlussfilm "Tarifa Traffic" (CH/DE 2003), ein Dokumentarfilm über die dramatische Flüchtlingssituation vor der Küste Tarifas, lief auf zahlreichen internationalen Festivals und wurde mehrfach preisgekrönt.

In den folgenden Jahren realisierte Demmer eine Reihe von Reportagen und TV-Dokumentarfilmen, meist über politische und soziale Themen. So etwa "Anna Lindh und ihr Mörder" (2004), drei Folgen der Reihe "Fremde Kinder" (2006-2008) und "Der Sonnenkönig der Massai" (2014). Sein Kino-Dokumentarfilm "Das grüne Gold" (SE/DE/FI 2016), über fehlgeleitete Entwicklungshilfe in Äthiopien, lief unter anderem beim Münchner DOK.fest und beim San Francisco Green Film Festival und startete im Herbst 2017 in den deutschen Kinos.

Filmografie

2016/2017 Das grüne Gold
Regie, Drehbuch
 
2007 The Storm Bird
Kamera
 
2002/2003 Tarifa Traffic
Regie, Drehbuch, Schnitt
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche