Haro Senft

Haro Senft

Darsteller, Regie, Drehbuch, Bauten, Produzent, Produktionsleitung
*27.09.1928 Budweis, Tschechoslowakei (heute:České Budějovice, Tschechien); †04.02.2016 München

Biografie

Haro Senft, geboren am 27. September 1928 in Budweis (Böhmen, heute České Bodĕjovice), war nach dem Besuch der Oberschule in Prag von 1943 bis 1945 Luftwaffenhelfer und nach Kriegsende ein Jahr zivilinterniert. 1949 nahm er ein Studium an der "Akademie für Bühne, Film und Rundfunk" in Wiesbaden auf und arbeitete bis 1950 als Assistent bei Spielfilmproduktionen. Ab 1954 drehte Senft eigene Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme als Produzent und Regisseur.

Seit den späten Fünfzigern engagierte sich Senft politisch für den Film: 1957 gründete er gemeinsam mit Herbert Vesely und Heiner Braun die filmform OHG und veröffentlichte mit seinen Mistreitern den Aufruf "filmform – Das dritte Programm" zur Etablierung einer künstlerischen Filmproduktion in Deutschland. 1959 war er Mitbegründer und Vorstand der Gruppe "DOC 59 – Gruppe für Filmgestaltung", im Februar 1962 Mitinitiator und Mitautor des "Oberhausener Manifests". Im Juni des gleichen Jahres gründete er mit 13 anderen Mitgliedern der "Oberhausener Gruppe" die "Stiftung junger deutscher Film", aus der 1965 das "Kuratorium Junger deutscher Film" hervorging. 1965 Mitgründung der "Arbeitsgemeinschaft Neuer Deutscher Spielfilmproduzenten" und Vorstandsmitglied, später auch im "Deutschen Dokumentar- und Kurzfilmverband" und der "Export-Union des Deutschen Films".

1965/66 drehte Senft die abendfüllende Dokumentation "Ein Anlass zum Sprechen" über die Prager Filmakademie FAMU und den jungen tschechischen Film im Vorfeld des "Prager Frühlings", in dem zahlreiche spätere Berühmtheiten wie Milos Forman, Vaclav Havel und Jiri Menzel zu Wort kamen. Mit "Der sanfte Lauf " (1966/67) und "Fegefeuer" (1969 –1971) folgten zwei Spielfilme, die das politische und gesellschaftliche Klima der ausgehenden 1960er Jahre reflektierten.

Ab 1971 gab Haro Senft seine filmpolitischen Funktionen auf und widmete sich überwiegend der Regie und Produktion von Kinderfilmen, beispielsweise für die ZDF-Serie "Rappelkiste". 1978 war er Mitgründer des "Fördervereins Deutscher Kinderfilm" und bis 1998 auch Mitglied des Kuratoriums. Von 1980 bis 1984 leitete er in Südamerika, Asien, Afrika und Europa Seminare über "Kinder und Medien" für das Goethe-Institut, für das er 1990 und 1991 auch einige Filme drehte. Seine Münchner Firma Haro Senft Filmproduktion war u.a. an Doris Dörries "Im Innern des Wals" und Tevfik Basers "Lebewohl Fremde" beteiligt.

Senft hat zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. So wurde sein Dokumentarfilm "Kahl" 1962 als erster deutscher Kurzfilm für den Oscar nominiert, 1964 erhielt Senft für "Auto Auto" den Deutschen Filmpreis. Der Spielfilm "Ein Tag mit dem Wind" errang 1978 den Preis für den besten ausländischen Film des Kinderfilmfestivals in Giffoni, Italien. 2002 wurde Haro Senft zum Ehrenmitglied der "Arbeitsgemeinschaft Neuer Deutscher Spielfilmproduzenten" ernannt.

Haro Senft starb am 4. Februar 2016 im Alter von 87 Jahren.

Filmografie

2013 Die neun Rebellen von Oberhausen
Mitwirkung
 
1997 Wie das Leben spielt
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1995 Oktoberfest
Regie, Drehbuch
 
1994 Porträt Krista Posch
Regie, Drehbuch
 
1991 Keto von Waberer
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1991 Irgendwann fängt etwas an
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1991 Ein Wiesel saß auf einem Kiesel
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1991 Sprache und Kultur
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1990/1991 Lebewohl, Fremde
Co-Produzent
 
1990 Spielstraße Deutsch
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1987 Alles in Ordnung
Regie, Drehbuch
 
1986/1987 Jacob hinter der blauen Tür
Regie, Drehbuch
 
1985 International Ethnic Percussion Project - in Concert
Regie, Produzent
 
1985 Wenn der Hahn kräht
Regie, Drehbuch
 
1984/1985 Im Innern des Wals
Produzent
 
1983 Hagal Yoga
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1982/1983 Der Platzanweiser
Mitwirkung
 
1979 Frag mich was leichteres
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1977/1978 Ein Tag mit dem Wind
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1975 Sterne in der Stadt
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1975 Mensch ärgere dich nicht
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1974 Der lange Abschied von Oberhausen
Mitwirkung
 
1974 Ein Wochenende
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1974 Heike und Annette
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1974 Hinter dem Zaun
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1974 Meine kleine Schwester
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1974 Sonnentage
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1973 Mondtag
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1973 Begräbnis
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1973 Gastarbeitergeschichte
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1973 Groß und Klein
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1973 Picnic
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1972 An irgend einem Tag
Regie, Drehbuch
 
1972 Katzengeschichte
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1970 Supertramp Portrait 1970
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1969-1971 Fegefeuer
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1966/1967 Der sanfte Lauf
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1966 Ein Anlaß zum Sprechen
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1966 NDF-Report
Mitwirkung
 
1965 Geist und ein wenig Glück
Mitwirkung
 
1964 Auto Auto
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1961/1962 Parolen und Signale
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1960/1961 Kahl
Regie
 
1960/1961 Atomkraftwerk Kahl
Regie, Drehbuch
 
1959 Patience
Regie, Drehbuch, Animation, Produzent
 
1958 Warum sind sie gegen uns?
Produktionsleitung
 
1958 Von 6 bis 6
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1958 Menschen im Espresso
Produktionsleitung
 
1957/1958 Maya
Regie, Drehbuch
 
1957 Maya. 3. Episode: Die Brücke
Regie, Drehbuch
 
1957 Autobahn
Produzent
 
1954/1955 X Y
Regie, Animation, Produzent
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (3)

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

Literatur

KOBV-Suche