Tanken Essen Beten

Tanken Essen Beten

Deutschland 2002, Dokumentarfilm

Inhalt

Dokumentarfilm über den Tagesablauf an einer der verkehrsreichsten Kreuzungen in Frankfurt am Main und die Menschen, die dort wohnen, arbeiten oder sich einfach nur zum Essen treffen: Um sechs Uhr morgens erwacht die Kreuzung Eckenheimer Landstraße/Nibelungenallee zum Leben. An der Tankstelle kommen die ersten Autos an. McDonald’s wirft gerade den Grill an, als in der Freien-Christen-Gemeinde der Tag mit einem Frühgebet begonnen wird. In der Pizzeria und dem Thai-Imbiss finden sich die ersten Hungrigen ein. Die Deutsche Bibliothek öffnet ihre Pforten. Inmitten dieses stark frequentierten Knotenpunkts liegt in friedlicher Stille der Hauptfriedhof. Ein unkommentiertes Stimmungsbild von Pizzalieferanten, Discogängern, Taxifahrern, Friseuren und vom Alltag ganz normaler Menschen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Stefan Blau
Idee:Stefan Blau (Konzept)
Kamera:Dominik Schunk
Schnitt:Stefan Blau
Ton:Sascha Mattlehner
Mischung:Kerstin Bohse
Produktionsfirma:filmstau/naßgeschwitzt-Produktion (Frankfurt am Main)
Produzent:Stefan Blau
Dreharbeiten:: Frankfurt am Main
Länge:73 min bei 25 b/s
Format:Video, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton

Titel

Originaltitel (DE) Tanken Essen Beten

Fassungen

Original

Länge:73 min bei 25 b/s
Format:Video, 1:1,85
Bild/Ton:Farbe, Ton
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche