Das Mädchen ohne Vaterland (1912)

Regie
Produktionsfirma
Deutsche Bioscope GmbH (Berlin)

In den Gebirgswäldern eines Lands auf dem Balkan liegt eine kleine aber wichtige Grenzfestung, die der Feind zur Eroberung ausspionieren möchte. Dafür wird Zidra engagiert, die den diensthabenden Leutnant bezirzen und so an die Pläne der Festung gelangen soll. Im Film schwingen für die Zeit des Ersten Weltkriegs übliche nationalistische Stimmungen mit, zudem werden antiziganistische Stereotype verwendet.