Nachrichten



Zum siebten Mal ruft das eDIT Filmmaker’s Festival (24. bis 26. September 2006) in Frankfurt am Main zum internationalen Nachwuchswettbewerb eDward für Filmemacher unter dreißig Jahren auf.

Im Rahmen der am 17. und 18.03. stattfindenden "Marburger Kameragespräche" wird Judith Kaufmann der diesjährige "Marburger Kamerapreis" verliehen.



Mit einer Fördersumme von insgesamt 131.000 Euro unterstützt German Films die Kinostarts von acht deutschen Produktionen international.



Unter dem Titel "Rebels with a Cause" zeigt das Deutsche Filmmuseum, Frankfurt am Main, vom 11. bis zum 25. März neun Werke der gleichnamigen großen DEFA-Retrospektive des New Yorker Museum of Modern Art (MoMa).



Die Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg ist vom 27. März bis 1. April 2006 Veranstalter der internationalen Academy INSIGHT OUT.

Die deutsch-amerikanische Co-Produktion "Rohtenburg" des Berliner Regisseurs Martin Weisz wurde heute vom Oberlandesgericht Frankfurt mit einem Aufführungsverbot belegt.



Zum achten Mal wird im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen (4. – 9. Mai 2006) der MuVi-Preis vergeben, die Auszeichnung für die beste visuelle Umsetzung eines Musikstücks.



Am 1. März fällt der Startschuss zum "Deutschen Menschenrechts-Filmpreis 2006“. Bereits zum fünften Mal werden Filmproduktionen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise mit dem Thema Menschenrechte auseinandersetzen.



Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, die in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert, verleiht zum zwölften Mal ihren renommierten Kurzfilmpreis.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann und die Deutsche Filmakademie haben am 22.02.2006 den Terminplan bis zur Verleihung des Deutschen Filmpreises 2006 bekannt gegeben.



Die Berlinale ist vorbei, doch das Filmmuseum Potsdam bietet nun schon im dritten Jahr die Möglichkeit, die beliebte und stets ausverkaufte Festivalsektion "Perspektive Deutsches Kino" unmittelbar im Anschluss nachzusichten. Vom 21. bis zum 26. Februar werden alle elf Filme der Sektion dort zu sehen sein.

Im Rahmen der gemeinsam vom Deutschen Filmmuseum Frankfurt und der Zeitschrift epd Film veranstalteten Filmreihe "Was tut sich – im deutschen Film?" wird am Mittwoch, den 22.02. um 20.00 Uhr der Regisseur Oskar Roehler seinen neuen Film "Elementarteilchen" im Kino des Deutschen Filmmuseums präsentieren.



Im Rahmen der "Frankfurter Positionen 2006" zeigt das Kino im Deutschen Filmmuseum Frankfurt am Sonntag, den 26.02. um 20.30 Uhr den spanischen Film "Mar adentro" ("Das Meer in mir", 2004) von Alejandro Amenábar.

Bei der Preisverleihung auf der Abschlussgala der 56. Internationalen Berliner Filmfestspiele wurden gestern Abend gleich mehrere deutsche Beiträge mit den begehrten Trophäen ausgezeichnet.



Am Freitag, den 17.02.2006, haben die Filmkritikerjurys der "Féderation Internationale de la Presse Cinématographique" (FIPRESCI) ihre Preise für Filme der 56. Berlinale bekannt gegeben.



Direkt zum Kinostart von Dominik Grafs "Der rote Kakadu" bringt Vision Kino erstmals eine DVD mit didaktischem Begleitmaterial heraus, die der steigenden Nutzung von Filmen im Schulunterricht Rechnung trägt.



ARTE, der Medienpartner von filmportal.de, informiert in seinem Berlinale-Dossier unter der Rubrik "Die Filme" Tag für Tag mit aktuellen Besprechungen über die Premieren des offiziellen Wettbewerbs und der weiteren Sektionen der Berlinale.



Anlässlich der 56. Berlinale haben heute auf dem Empfang der Hessischen Landesregierung in Berlin T-Online und filmportal.de das Pilotprojekt "Die wichtigsten deutschen Filme" vorgestellt. Die Kooperationspartner führten anhand einer Auswahl der bedeutendsten und populärsten deutschen Filme vor, wie Filmwissen aus dem Internet und ein Video-On-Demand-Angebot sich sinnvoll ergänzen können.

 

Am 12.02. wurde in Berlin im Rahmen eines festlichen Empfangs der Preis der deutschen Filmkritik 2006 vergeben.



Die 56. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben gestern abend mit der Eröffnungsfeier im Berlinale-Palast und der Weltpremiere von "Snow Cake" begonnen. Im Rahmen der von Heino Ferch moderierten und erstmals live von 3sat übertragenen Gala eröffnete Dieter Kosslick gemeinsam mit Jury-Präsidentin Charlotte Rampling, Kulturstaatsminister Bernd Neumann und dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit das Festival.