Nachrichten

In der 34. Jurysitzung des Berlinale World Cinema Fund (WCF) haben die Jurys zehn Förderempfehlungen ausgesprochen.

Die Berliner Museumsinsel ist vom 25. bis zum 27. August 2021 Spielort der UFA Filmnächte.

Von Mittwoch, 14. Juli 2021, bis Sonntag, 9. Januar 2022 zeigt das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum die Ausstellung "KATASTROPHE. Was kommt nach dem Ende?".

Am Samstag ging das 38. Filmfest München mit der Preisverleihung und sechs Abschlussfilmen zuende.

Am 21. und 22. Juni 2021 fand die Sitzung der Jury für Dokumentarfilmförderung der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, statt. Aus insgesamt 29 eingereichten Anträgen auf Produktionsförderung wurden sieben programmfüllende Filmvorhaben zur kulturellen Filmförderung vorgeschlagen sowie drei Filmstoffe aus 15 Anträgen auf Stoffentwicklungsförderung.

Nach sechs erfolgreichen Staffeln geht "Close Up", die Podcast-Reihe der Deutschen Filmakademie, heute in die siebte Runde.

Heute wird das Festival de Cannes eröffnet, das in diesem Jahr von 6. bis 17. Juli wieder physisch stattfindet. In den Wettbewerb für Hochschulfilme, Cinéfondation, wurden in diesem Jahr zwei deutsche Kurzfilmproduktionen eingeladen: "Frida" von Aleksandra Odić (DFFB) und "Saint Android" von Lukas von Berg (Filmakademie Baden-Württemberg).

Das erste Wochenende nach der bundesweiten Wiedereröffnung der Kinos am 1. Juli hat gezeigt, wie ausgehungert die Menschen nach Kino- und Filmgenuss sind. Über 820.000 Besucher*innen strömten insgesamt in die Filmtheater.

Am gestrigen Abend wurde beim Filmfest München der Bernd Burgemeister Fernsehpreis verliehen. Die Auszeichnung ging an Ed Herzogs historisches Drama "3 1/2 Stunden".

Die Jury für Spielfilmförderung der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, hat ihrer Sitzung vom 16. und 17. Juni 2021 aus 40 Anträgen auf Drehbuchförderung acht Skripte zur kulturellen Filmförderung vorgeschlagen. Gefördert wird unter anderem "Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus" von Heide und Rainer Schwochow nach der gleichnamigen Erzählung von Friedrich Christian Delius.

Mit über 4,7 Mio. Euro Fördermitteln für 30 Film- und Serienprojekte läutet MBB den Berlin-Brandenburger Filmsommer ein und setzt dabei auf die ganze Vielfalt des Filmschaffens am Standort - von Festival- bis Popcornkino.

Vom 4. bis 14. August 2021 verwandelt sich der kleine Schweizer Ort am Lago Maggiore erneut zum Schauplatz eines der ältesten A-Filmfestivals der Welt.

Heute eröffnet das Filmfest München (1.7.–10.7.) mit dem neuen Kinofilm der Eberhofer-Krimi-Reihe, "Kaiserschmarrndrama".

Im Sommer 2020 versammelte sich eine Gruppe europäischer Filmschaffender, um ARTEF, die Anti-Rassismus-Taskforce für den europäischen Film, zu gründen.

In ihrer jüngsten Sitzung hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung der FFA insgesamt 4.096.450 Euro vergeben. 

In ihrer 181. Sitzung förderte die Film- und Medienstiftung NRW 16 Projekte mit 5,514 Millionen Euro.

Das beliebte Sommerfestival hat den ersten Teil seines Line-Ups bekanntgegeben: In diesem Jahr sind gleich zwei deutsche Filme im Hauptwettbewerb zu sehen: "" von Dietrich Brüggemann und "Le Prince" von Lisa Bierwirth.

Die Deutsch-Französische Förderkommission hat in ihrer jüngsten Sitzung Mittel in Höhe von insgesamt 1.070.000 Mio. Euro für vier Kinofilmproduktionen und ein Entwicklungsprojekt beschlossen.

Ausgezeichnet werden mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino die besten Nachwuchsleistungen in den Spielfilmen der Reihe Neues Deutsches Kino des Filmfest München.

Das Kino des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum ist zurück und startet ab morgen, 24. Juni, mit einigen Specials.