Nachrichten

Januar 2019

Der Bundesverband Schauspiel hat seine Satzung geändert. Erstmals durften die Mitglieder des BFFS ihren Vorstand direkt wählen.

Am kommenden Freitag, 4. Januar, beginnt Cinegraph Babelsberg das neue Jahr musikalisch mit dem 75 Jahre alten Film "Philharmoniker" (1944) von Paul Verhoeven, den die Musikwissenschaftlerin Emily Dreyfus (Berlin/Chicago) in der Reihe "Wiederentdeckt" vorstellen wird.

Die erste Stufe des dreistufigen Auswahlverfahrens zum Deutschen Filmpreis wurde soeben abgeschlossen: Die aus 18 Mitgliedern bestehende Vorauswahlkommission Spielfilm hat nach gemeinsamer Sichtung aller eingereichten Filme heute ihre Entscheidung bekannt gegeben und 23 Spielfilme (mit Kinostart zwischen dem 1. Dezember 2017 und dem 31. Mai 2019) in die Vorauswahl für den Deutschen Filmpreis 2019 aufgenommen.

Von 16. Januar bis 24. Februar 2019 zeigt das Zeughauskino Berlin unter dem Titel "Antlitz ohne Grenzen" eine umfangreiche Retrospektive zum Schaffen Maria Schells.

Die Perspektive Deutsches Kino wird volljährig. Seit 18 Jahren widmet sich die Berlinale mit dieser Sektion dem deutschen Filmnachwuchs und unterstützt Talente, die selbstbewusst nach ihrem eigenen künstlerischen Ausdruck suchen.

Gesicht zeigen, Position beziehen: Vom 9. bis 14. Februar 2019 kommen 250 aufstrebende Filmschaffende aus 77 Ländern zu Berlinale Talents, um sich auszutauschen, zu vernetzen und ihre neuen Herzensprojekte voranzutreiben.

Im Gesamtprogramm der Berlinale Classics, die im Rahmen der Retrospektive der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin gezeigt werden, sind sechs Filme vertreten.

In der 4. Sitzung des Jahres 2018 hat das Vergabegremium "Distribution Support" von German Films entschieden, 35 Kinostarts deutscher Filme im Ausland zu unterstützen. Insgesamt wurde eine Fördersumme von 299.000 Euro vergeben.

Vom 9. bis 13. Februar 2019 lädt der 16. Berlinale Co-Production Market 600 internationale Produzent*innen und Finanziers ein, neue Partnerschaften zu knüpfen.

In den Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin wurden weitere elf Filme eingeladen. Sechs neue Filme wurden für das Programm des Berlinale Special ausgewählt.

Ausgewählt aus knapp 2.500 Einreichungen, werden insgesamt 62 Lang- und Kurzfilme aus 36 Produktions- und Koproduktionsländern in den Programmen von Generation Kplus und Generation 14plus präsentiert.

Mit der feierlichen Eröffnung startet heute in Saarbrücken das 40. Filmfestival Max Ophüls Preis.

24 Filme aus 17 Ländern konkurrieren um den Goldenen und den Silbernen Bären sowie um den mit 20.000 € dotierten Audi Short Film Award und die Nominierung als "Berlin Short Film Candidate for the European Film Awards 2019".

Am Mittwoch, 16. Januar, ist Michael Haneke zu Gast im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt und stellt im Rahmen eines Filmabends auch sein Buch "Die Drehbücher" vor.

Am 12. und 13. Februar lädt der Berlinale Co-Production Market zum fünften Mal Produzent*innen, Redakteur*innen, Vertriebe und weitere Serien-Finanziers zur exklusiven Pitch-Veranstaltung "Co-Pro Series" ein, die als Teil der "Drama Series Days" 2019 (11.-13. Februar) im Zoo Palast stattfindet.

Die 65. Kurzfilmtage Oberhausen laden zur Einreichung für den 21. MuVi-Preis für das beste deutsche Musikvideo ein.

2019 zeigt "NATIVe – A Journey into Indigenous Cinema" 16 lange und kurze Spiel- und Dokumentarfilme aus der Pazifikregion. Charakteristisch ist dabei die lässige Selbstverständlichkeit der weiblichen Präsenz vor und hinter der Kamera: Allein beim Eröffnungsfilm Vai führen acht Frauen Regie.

Das Rotterdam International Film Festival (23. Januar - 3. Februar 2019) hat sich die Förderung neuer Filmemacher auf die Fahne geschrieben. Diesem Ruf als Plattform für Nachwuchstalente wird das Festival auch in seiner 48. Ausgabe gerecht. Mehrere deutsche Beiträge sind 2019 beim größten Filmfestival der Niederlande mit Premieren vertreten.

Unter dem Motto "A Taste for Balance" zeigt das 13. Kulinarische Kino der Berlinale vom 10. bis 15. Februar 2019 zehn Dokumentarfilme und zwei Spielfilme über die Beziehungen zwischen Essen, Kultur und Politik.

70 Produktionen und Einzelleistungen sind für den 55. Grimme-Preis 2019 nominiert.