Nachrichten

Mai 2018

Am heutigen Donnerstag, 2. Mai, startet das DOK.fest München, das sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Dokumentarfilmfestivals Europas entwickelt hat, in seine 33. Ausgabe.

Die FFA-Kinokommission hat in ihrer 163. Sitzung unter dem Vorsitz von Christine Berg 5.270.492 Euro für die Förderung von 130 Projekten vergeben.

Am gestrigen Abend, den 3. Mai 2018, wurden die 64. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen im Oberhausener Lichtburg Filmpalast vor über 400 internationalen Gästen aus Politik, Kultur und Film eröffnet.

Wie heute bekannt wurde, verstarb der beliebte Schauspieler und Sprecher Wolfgang Völz am 2. Mai 2018 in Berlin.

Das Kino des Deutschen Filmmuseums zeigt von Dienstag, 8. bis Dienstag, 29. Mai in der Filmreihe "Klassiker & Raritäten" ausgewählte Filme zum Thema "Was vom Kriege übrigblieb - Heimkehr nach 1918 als Motiv im Film".

In der Jury-Sitzung unter dem Vorsitz von Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm und Medien, wurden Fördergelder in den Bereichen Produktion, Produktionsvorbereitung, Drehbuch, Postproduktion und Verleihförderung vergeben.

In ihrer 165. Sitzung förderte die Film- und Medienstiftung NRW 32 Projekte mit 5,792 Mio. Euro.

Bei der Preisverleihung der 64. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen am gestrigen 7. Mai wurde der Hauptpreis des Festivals, der mit 8.000 Euro dotierte Große Preis der Stadt Oberhausen, an den litauischen Künstler und Filmemacher Deimantas Narkevičius für seine Arbeit "Dėmės ir įbrėžimai" ("Flecken und Kratzer") verliehen.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat in seiner 2. Förderrunde 2018 insgesamt rund 10,7 Millionen Euro an 47 Projekte vergeben.

In der Reihe "Was tut sich - im deutschen Film?" präsentieren am Mittwoch, 9. Mai, um 20:15 Uhr im Kino des Deutschen Filmmuseums Regisseur Thomas Stuber und Autor Clemens Meyer ihren im Berlinale-Wettbewerb 2018 gefeierten Spielfilm "In den Gängen" (DE 2018).

Am heutigen Abend wird das 71. Festival de Cannes eröffnet, das bis zum 19. Mai wieder Filme zahlreicher prominenter Regisseure, aber auch einiger Newcomer präsentiert.

In der Reihe "Berlin.Dokument" präsentiert das Zeughauskino Berlin im Deutschen Historischen Museum am Freitag, 11., und Samstag, 12. Mai, jeweils um 18.30 Uhr, den Film "Berlin – Dein Filmgesicht" von Hans Borgelt aus dem Jahr 1979.

Das Grüne Kino nimmt in Deutschland an Fahrt auf. Beim HDF-Kinokongress KINO 2018 in Baden-Baden findet auf Initiative der Filmförderungsanstalt (FFA) am Mittwoch, dem 16. Mai, um 14.15 Uhr im Kongresssaal erstmals ein Panel zum Thema Grünes Kino statt, das die Zielsetzung verfolgt, mit effizientem Energie- und Ressourcen-Management dem Klimaschutz Rechnung zu tragen.

Das Kino-Special "Retour de Flamme: Reise zum Mond... und andere Trips" mit Serge Bromberg am Sonntag, den 13. Mai, ist Auftakt für eine Reihe von Werkstattgesprächen unter dem Titel "Pioneering Filmkultur" im Deutschen Filmmuseum Frankfurt.

Am Samstagabend wurden im Audimax der HFF München die Preise des 33. DOK.fest München verliehen, das von 2. bis 13. Mai stattfand.

In ihrer zweiten Sitzung des Jahres hat die Kommission für Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung insgesamt 1.811.000 Euro bewilligt.

Die Zusammenarbeit zwischen der Filmförderungsanstalt (FFA) und ihrem französischen Pendant, dem Centre national du cinéma et de l’image animée (CNC), soll künftig noch intensiver werden.

Die Filmförderungsanstalt (FFA) hat die Studie "Der Kinobesucher 2017" mit Daten zum aktuellen Kinopublikum und seiner Zusammensetzung veröffentlicht.

Wie die Internationalen Filmfestspiele Berlin und das Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V. gemeinsam erklärten, gibt Christoph Terhechte die Leitung des Forums der Berlinale zum Juli 2018 ab.

Das Gericht der Europäischen Union (EuG) hat mit Urteil vom 16. Mai 2018 die Nichtigkeitsklage von Netflix gegen die Kommissionsentscheidung vom 1. September 2016 als unzulässig abgewiesen.