Wie das Mädchen aus der Ackerstraße die Heimat fand. (Das Mädchen aus der Ackerstraße, 3. Teil)

Deutschland 1921 Spielfilm

Inhalt

Das Versprechen, anständig zu bleiben und ihr Leben zu ändern, hält Ella nicht lange ein: Durch die leichtlebige Hulda gerät sie in ein Bordell und muss sich verkaufen. Abermals mit der Hoffnung auf Besserung verschlägt es Ella wenig später in ein Konfektionshaus, doch der Chef der Firma sieht seine Angestellten als Freiwild und hat schon bald auch ein Auge auf die hübsche neue Mitarbeiterin geworfen. Auch Ella ist nicht abgeneigt...

Als ihr Chef aber einen Einbrecher, der sich als Ellas Vater herausstellt, erschießt, kommt es zum Eklat. Ein Messerkampf zwischen den beiden fällt zugunsten Ellas aus, doch sie steht nun unter Mordverdacht.

 



Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Darsteller

Produktionsfirma

Länge:
6 Akte, 1741 m
Bild/Ton:
stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.03.1921, Verbot;
Zensur (DE): 14.03.1921, B.19.21., Jugendverbot;
Zensur (DE): 29.11.1923, O.A.101., Verbot

Aufführung:

Uraufführung: 21.04.1921

Titel

  • Originaltitel (DE) Wie das Mädchen aus der Ackerstraße die Heimat fand. (Das Mädchen aus der Ackerstraße, 3. Teil)
  • Weiterer Titel (DE) Das Mädchen aus der Ackerstraße, 3. Teil

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 1741 m
Bild/Ton:
stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.03.1921, Verbot;
Zensur (DE): 14.03.1921, B.19.21., Jugendverbot;
Zensur (DE): 29.11.1923, O.A.101., Verbot

Aufführung:

Uraufführung: 21.04.1921