"Space Dogs", Source: RAUMZEITFILM, DFF, © RAUMZEITFILM
"Space Dogs"

This Week at the Movies: Space Dogs

Anyone who has always wanted to see the world from a dog's perspective - or who simply wants to see one of the most unusual documentaries of recent years - should not miss "Space Dogs". The thematic range of the film by Elsa Kremser and Levin Peter is already bold: On a narrative level, footage from Russian archives illustrates the story of the Moscow street dog Laika, who became world famous through her flight into space. A trip which she paid for with her life when she burned up on re-entry into the Earth's atmosphere. For long stretches of the film, however, the viewer is on the move in the Russian capital together with Laika's "descendants", today's street dogs, accompanying them through their days and nights, always at eye level with the animals and restless just like them. In packs or alone, they search for food, fight with rivals, their life and death take place between asphalt and green spaces. Thanks to outstanding camera work and subtle, suggestive sound design, "Space Dogs" is a highly exciting and at the same time poetic adventure film. And one would like to believe, as a Moscow legend says, that Laika's spirit still lives on in these dogs today...

Current News

Die European Film Academy und EFA Productions haben die sechs Titel des zweiten Teils der diesjährigen EFA Spielfilmauswahl bekanntgegeben, darunter auch Oskar Roehlers Hommage an Rainer Werner Fassbinder, "Enfant Terrible".

Von 1. Oktober bis 21. November zeigt das Zeughauskino Berlin die Retrospektive "Berlin international", die rare Blicke ausländischer Filmschaffender aus den Jahren 1924 bis 1995 auf die Stadt präsentiert.

Für ihren viel gelobten Vierteiler "Unorthodox" wurde Maria Schrader bei den Emmy Awards mit dem Preis für die Beste Regie in der Kategorie 'Limited Series, Movie or Dramatic Special' ausgezeichnet.

Am 19. und 20. August 2020 fand die Sitzung der Jury für Dokumentarfilmförderung der Staatsministerin für Kultur und Medien statt. Aus insgesamt 38 eingereichten Anträgen auf Produktionsförderung wurden acht programmfüllende Filmvorhaben und aus 20 Anträgen auf Stoffentwicklungsförderung sechs Filmstoffe durch die Jury zur kulturellen Filmförderung vorgeschlagen. 

Die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung hat in ihrer jüngsten Sitzung 3.540.000 Euro vergeben. Mit 3.300.000 Euro wird die Herstellung von neun Kinofilmprojekten unterstützt.