Volker Koepp; Quelle: Edition Salzgeber, © Salzgeber und Co. Medien GmbH
Volker Koepp

75th Birthday: Volker Koepp

For almost 50 years Volker Koepp has been one of the most important documentary filmmakers in German cinema. His works are characterized by a very individual aesthetic and a deep understanding of the subject. A central theme of his award-winning works are regions of Eastern Europe, their population and history. The imaginary map of his filmography leads the viewer from "Pommerland" via "Memelland" to "Berlin-Stettin". He was "In Sarmatien" and most recently portrayed nature and people in different places of the Baltic Sea in "Seestück". Koepp's ethnography of landscapes and their inhabitants has been taking a steady, leisurely pace for decades, whereby he draws his very own poetry from the sounds of nature, from the sound of the wind and the trees, from the chirping of birds and the humming of insects, in addition to the bewitching images. At a time when countless cinema travel documentaries are primarily used for the self-portrayal of their makers, Volker Koepp's unpretentious, highly sensitive films seem all the more valuable. Volker Koepp turns 75 on June 22nd - congratulations!

Current News

Vom 21. bis zum 23. August 2019 finden zum neunten Mal die UFA Filmnächte auf der Museumsinsel in Berlin statt. An drei Abenden werden die frühen Meisterwerke der Kinogeschichte "Eine tolle Nacht", "Frau im Mond" und "Madame Dubarry" unter freiem Himmel und begleitet von Live-Musik zu sehen sein.

Der Stiftungsrat des Kuratoriums junger deutscher Film (KjdF) hat Alfred Holighaus zum ehrenamtlichen Vorstandsmitglied für den Bereich Talentfilm gewählt. Holighaus, der dieses Amt zum 1. Juni 2019 angetreten hat, folgt damit Diana Iljine, die das Ehrenamt knapp sieben Jahre bekleidet hatte.

Vom 2. Juli bis 10. August 2019 präsentiert das Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums in Berlin unter dem Titel "Das Lied ist nicht aus. Die Weimarer Tonfilmoperette und die Folgen" fünfzehn Tonfilmoperetten unterschiedlicher Couleur, von frühen Tonfilmen aus der Blütezeit des Genres über Arbeiten, die ab Mitte der Dreißigerjahre im Exil oder nationalsozialistischen Deutschland entstanden, bis hin zu zwei Musikfilmen aus der Bundesrepublik und DDR.

Im Hauptwettbewerb des beliebten Sommerfestivals ist "Lara" von Jan Ole Gerster als deutscher Beitrag programmiert. Das 54. Karlovy Vary International Film Festival findet von 28. Juni bis 6. Juli 2019 statt.
Insgesamt sind 15 deutsche Filme und Koproduktionen beim Festival in Karlsbad zu sehen.

Das 37. Filmfest München zeigt rund 180 aktuelle Filme aus 62 Ländern, darunter 118 Deutschlandpremieren und 48 Weltpremieren. Mit dem CineMerit Award ausgezeichnet werden in diesem Jahr sowohl Antonio Banderas als auch Ralph Fiennes.