"Die Drei ??? - Erbe des Drachen", © Sony Pictures, Wiedemann und Berg, Deutsche Columbia Pictures
"Die Drei ??? - Erbe des Drachen"

Neu im Kino: Die Drei ??? - Erbe des Drachen

Ganze 14 Jahre sind seit dem letzten Kinoabenteuer der beliebten "Drei ???" vergangen. Jetzt heißt es endlich wieder "Erster Detektiv: Justus Jonas. Zweiter Detektiv: Peter Shaw. Recherche und Archiv: Bob Andrews", mit neuer Besetzung und einem vertrackten Fall, den die schlauen Jungs diesmal nicht im sonnigen Rocky Beach in Kalifornien, sondern in Rumänien, im tiefsten Transsilvanien lösen müssen. Dort hat Peters Vater ihnen Praktikumsplätze beim Dreh eines Vampirfilms verschafft – doch auch abseits des Drehs geschehen im alten Schloss der Gräfin Codrina bald mysteriöse Dinge und fordern nicht nur den ganzen Scharfsinn der Detektive, sondern auch gehörigen Mut… Tim Dünschede, der vor vier Jahren mit seinem in einer einzigen Einstellung gedrehten Langfilmdebüt "Limbo" auffiel, hat "Die Drei ??? – Erbe des Drachen" mit Schwung, feiner Ironie und einem ansteckenden Spaß an Gothic- und Film-im-Film-Motiven inszeniert – zum großen Vergnügen sowohl für junge wie auch junggebliebene Zuschauer*innen. Die Hauptrollen spielen Julius Weckauf ("Der Junge muss an die frische Luft"), Nevio Wendt und Levi Brandl, in weiteren Rollen sind unter anderen Gudrun Landgrebe, Farba Dieng, Mark Waschke und Florian Lukas zu sehen.

Aktuelles

Auf Antrag von Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat der Haushaltsausschuss gestern das gemeinsam mit dem Bundesfinanzministerium sowie den Ländern erarbeitete Konzept für den Kulturfonds Energie gebilligt und eine erste Tranche von 375 Mio. Euro freigegeben. Der Kulturfonds Energie des Bundes kann nun Anfang Februar gestartet werden.

Der deutsche Beitrag "Im Westen nichts Neues" von Edward Berger (DE/US, Amusement Park Film) ist für den 95. Oscar® in der Kategorie International Feature Film sowie in den Kategorien Bester Film, Adaptiertes Drehbuch, Original-Filmmusik, Szenenbild, Kamera, Ton, Makeup & Frisuren sowie Visuelle Effekte nominiert. Dies teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) mit.

Der Vergabeausschuss der nordmedia vergab in der dritten Förderrunde 2022 Fördermittel von bis zu 3.282.128,42 Euro an 57 Projekte.

Heute wurden alle Filme der Sektion Encounters veröffentlicht.

Mehr denn je schöpft die Auswahl in diesem Jahr aus der ganzen Bandbreite filmischer Formen.