"Climate Warriors", Source: W-film, DIF, © W-film, fechnerMEDIA
Arnold Schwarzenegger

Neu im Kino: Climate Warriors

Der Journalist, Produzent und Filmemacher Carl-A. Fechner hat sich bereits in mehreren Filmen mit dem Klimawandel und seinen Gefahren, aber auch Alternativen zur herkömmlichen Energieerzeugung auseinandergesetzt. In seinem neuen Film "Climate Warriors" setzt er jenen Menschen ein Denkmal, die sich der Rettung der Welt, wie wir sie kennen, verschrieben haben. Ihnen allen gemeinsam ist das Ziel der weltweiten Energiewende, doch ihre Mittel sind so verschieden wie ihre Hintergründe. So kämpfen beispielsweise Arnold Schwarzenegger oder Bernie Sanders in den USA auf politischer Ebene gegen die gefährliche Ignoranz der Trump-Administration, der Hip-Hopper und Aktivist Xiuhtezcatl Martinez mit seiner Kunst. Fechner verwendet einige Szenen aus seinem Film "Power to Change" aus dem Jahr 2016, verbindet sie hier aber mit neu gedrehtem Material – und macht die stetig wachsende Dringlichkeit seines Themas deutlich. "Climate Warrior" ist daher ein alarmierender Film geworden, zugleich aber ein kämpferischer: Denn noch ist es nicht zu spät.

Aktuelles

2019 markiert die 40. Edition der Berlinale-Sektion Panorama. Seit der Gründung im Jahr 1980, damals noch unter dem Namen Info-Schau, zeigt die Sektion Filme, die aufwühlen und aufrütteln sollen und das Publikum in seinen Sehgewohnheiten und im Denken herausfordern wollen.

Mit einer Förderung von 1.260.000 Euro werden in Kürze vier deutsch-französische Koproduktionen realisiert. Dies hat die Deutsch-Französische Förderkommission in ihrer 50. Sitzung beschlossen, die im November 2018 im Rahmen des Deutsch-Französischen Filmtreffens in Erfurt stattfand.

Produzenten und Verleiher, die in diesem Jahr Referenzmittel beantragen wollen, müssen ihre Unterlagen bis zum 31. Januar 2019 bei der FFA im Online-Antragsportal für die Zuerkennung von Referenzfördermitteln eingereicht haben.

Der Vergabeausschuss des FFF hat gestern zum letzten Mal in diesem Jahr getagt und entschieden, 18 Filmprojekte mit insgesamt 2 Mio. Euro zu fördern. Darin enthalten sind 100.000 Euro Finanzierungsmittel des Bayerischen Bankenfonds.

Die Hollywood Foreign Press Association hat die Nominierungen für die Golden Globe Awards bekanntgegeben, die am 6. Januar 2019 in Los Angeles verliehen werden.