Hark Bohm; Quelle: Deutsche Filmakademie e.V., © Mathias Bothor/Deutsche Filmakademie e.V.
Hark Bohm

80. Geburtstag: Hark Bohm

Seit fünf Jahrzehnten zählt Hark Bohm zu den prägenden Figuren der deutschen Filmlandschaft. Seine Karriere begann er als Schauspieler in Filmen von Alexander Kluge und Rainer Werner Fassbinder, sein endgültiger Durchbruch als Regisseur und Autor gelang ihm dann mit dem zeitlos schönen Jugendportrait "Nordsee ist Mordsee". Filme wie das vielfach preisgekrönte Drama "Yasemin" oder die Satire "Der kleine Staatsanwalt" festigten Bohms Ruf als sensibler und politisch engagierter Erzähler. Auch jenseits der Filmsets war er äußerst aktiv: Bohm gehörte zu den Gründern des legendären Filmverlags der Autoren, und auf seine Initiative hin wurde das Filmfest Hamburg ins Leben gerufen. Mit dem Studiengang Film an der Universität Hamburg etablierte er schließlich einen bedeutenden Ausbildungsweg für den filmischen Nachwuchs; bis 2005 war er Leiter der Hamburg Media School. Vor allem als Darsteller blieb Bohm aber auch dem aktiven Filmschaffen erhalten. Als Co-Autor wirkte er an "Tschick" und "Aus dem Nichts" mit, für das Drehbuch zu Letzterem gewann er zusammen mit Fatih Akin den Deutschen Filmpreis. Am 18. Mai wird Hark Bohm 80 – Herzlichen Glückwunsch!

Aktuelles

Am 6. Mai gingen die 65. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen zu Ende. Mit knapp 18.200 Eintritten insgesamt können die Kurzfilmtage erneut eine Steigerung der Besucherzahlen verzeichnen.

Die Filmförderungsanstalt FFA ermittelt nicht nur die Kennzahlen der regulären Kinos, sondern auch die der Sonderformen wie u.a. Auto-, Wander-, Open-Air- und kommunale Kinos. Jetzt hat sie die entsprechenden Zahlen für das Jahr 2018 vorgelegt.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Vergabe von sieben Produktionsförderungen für Kinderfilme, darunter zwei Dokumentar- sowie zwei Kinderkurzfilme mit rund zwei Millionen Euro beschlossen.

Bei den Sitzungen des Gremiums Konservatorisches Interesse am 9. Mai und des Gremiums Kuratorisches Interesse am 10. Mai sowie durch die Entscheidungen des FFA-Vorstands nach Auswertungsinteresse wurden für die Restaurierung und Digitalisierung von 45 Filmen durch das Förderprogramm Filmerbe bis zu 2.086.916,94 Euro zugesagt.

Chile wird 2020 "Country in Focus" beim European Film Market (EFM) der 70. Internationalen Filmfestspiele Berlin sein. Das EFM-Programm "Country in Focus" wurde 2017 ins Leben gerufen und möchte die Filmindustrie sowie das Filmschaffen eines Landes umfassend vorstellen und ihm eine besondere Plattform bieten.