Heiko Lochmann, Roman Lochmann (v.l.n.r.) in "Takeover - Voll vertauscht" (2020); Quelle: Warner Bros. Pictures Germany, DFF, © 2019 Pantaleon Films GmbH, 2112 Pictures, MACKNEXT GmbH & Co KG, Warner Bros. Entertainment GmbH
Heiko Lochmann, Roman Lochmann (v.l.)

Neu im Kino: Takeover - Voll vertauscht

Der Schock unter den Fans war groß, als die "Lochis" 2019 das Ende ihrer gemeinsamen YouTube-Karriere verkündeten – aber das war nur die halbe Wahrheit, denn auf der Kinoleinwand macht das wohl bekannteste deutsche Zwillingspaar weiterhin gemeinsame Sache. Die Komödie "Takeover – Voll vertauscht" variiert das klassische Motiv vom "Doppelten Lottchen": Als der wohlhabende Ludwig (Heiko Lochmann) und der aus armen Verhältnissen kommende Danny (Roman Lochmann) sich zufällig über den Weg laufen, trauen sie ihren Augen kaum, denn sie gleichen sich wie ein Ei dem anderem. Kurz entschlossen tauschen sie die Rollen, und während der Musiker Danny das neue Luxusleben genießt und ungestört für einen Talentwettbewerb üben kann, fühlt Ludwig sich in seiner neuen, bodenständigen Familie pudelwohl – und verliebt sich ausgerechnet in Dannys Pflegeschwester Gia (Lisa-Marie Koroll). Diese Geschichte mag altbekannt klingen, aber Regisseur Florian Ross inszeniert den klassischen Stoff auf charmante Weise und mit einem feinen Gespür für komödiantisches Timing. Nicht zuletzt erweisen sich die inzwischen 21-jährigen Lochmann-Brüder als talentierte Nachwuchsschauspieler, die sich neben namhaften Kollegen wie Kai Wiesinger und Lisa-Marie Koroll durchaus behaupten können. "Takeover – Voll vertauscht" soll nicht mehr als leichtes Sommerkino sein – und das gelingt auf sehr sympathische und vergnügliche Weise.

Aktuelles

Nach dem Deutschen Bundestag hat jetzt auch der Bundesrat dem Rettungs- und Zukunftspaket NEUSTART KULTUR in Höhe von einer Milliarde Euro zugestimmt.

Wegen der wirtschaftlich angespannten Situation der Kinobetreiber*innen aufgrund der Corona-Pandemie hat der FFA-Verwaltungsrat in seiner Sitzung am 18. Juni 2020 mit der Neufassung der Richtlinie D. 14 eine Flexibilisierung der Auszahlung der Kinoreferenzmittel beschlossen.

Zum siebten Mal schreibt die Film- und Medienstiftung NRW das Wim Wenders Stipendium aus, wie immer in Zusammenarbeit mit der Wim Wenders Stiftung. Ein Auswahlgremium unter Vorsitz von Wim Wenders, dem u.a. auch Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller angehört, entscheidet in einem zweistufigen Verfahren über die Bewerbungen.

Nicht nur die unabhängige Jury des SWR Doku Festivals hat dieses Jahr aufgrund der Ausnahmesituation durch Corona per Videokonferenz getagt – auch die Gewinner wurden 2020 online gekürt.

Bereits zum siebten Mal wird der Siegfried Kracauer Preis ausgeschrieben. In Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Filmkritik (VdFK) vergeben die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, die Film- und Medienstiftung NRW und erstmalig auch die Mitteldeutsche Medienförderung MDM gemeinsam den insgesamt mit 15.000 Euro dotierten Preis für deutschsprachige Filmkritik.