Johannes Kienast, Christian Grashoff (v.l.n.r.) in "Axel, der Held" (2017); Quelle: W-Film, DFF, © W-film, ostlicht
Johannes Kienast, Christian Grashoff (v.l.n.r.)

Neu im Kino: Axel, der Held

Axel steht in der Hackordnung seines Heimatdorfes ganz unten. Ganz oben steht Manne, als Hühnerfarm- und Casinobesitzer einziger Arbeitgeber des Ortes, der seine Interessen auch gewaltsam durchsetzt und Axel dank dessen Spielschulden als seinen Arbeitssklaven demütigen kann. Und Manne "gehört" auch die hübsche Jenny, Axels Jugendliebe. Ertragen kann Axel sein trostloses Dasein nur mithilfe von Tagträumen, in denen er heldenhaft Manne die Stirn bietet und Jenny für sich erobert. Bis ihn der glühende Karl-May-Verehrer Heiner auf den Kriegspfad führt, damit er wirklich für seine Würde und seine große Liebe kämpft. Mit "Axel, der Held" legt Hendrik Hölzemann, der sich zuletzt als Drehbuchautor einen Namen gemacht hat, seine zweite Regiearbeit nach "Kammerflimmern" (2004) vor – eine visuell und inszenatorisch so komplexe wie spannende Coming-of-Age-Geschichte. Hölzemann spielt mit verschiedenen Realitätsebenen, die er mit klassischen Märchen- und Westernelementen spickt. Das eigentlich harte Sozialdrama bricht er mit heimatfilmwürdigen Landschaftsaufnahmen, überzeichnet nach Herzenslust die Charaktere und würzt alles mit einer ordentlichen Prise schwarzen Humors. In den Hauptrollen brillieren u.a. Newcomer Johannes Kienast als Axel und Emilia Schüle als Jenny.

Aktuelles

Der deutsche Kinomarkt hat sich im ersten Halbjahr 2019 leicht erholt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden 2,6 Mio. mehr Tickets (5,1 Prozent) verkauft: insgesamt 53,7 Mio.

Die Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) verstärkt ihr Hauptstadtbüro in Berlin: Seit Anfang August ist Johannes Kagerer (34) politischer Referent der SPIO in Berlin. Er ist Ansprechpartner und Koordinator für die bundespolitischen Themen des Verbandes und berichtet an den SPIO-Präsidenten Dr. Thomas Negele.

Die DEFA-Stiftung übergibt die 500. digitale Verleihkopie (Digital Cinema Package, kurz: DCP) an den DEFA-Filmverleih in der Deutschen Kinemathek.

Auch in diesem Jahr reüssieren deutsche Filmhochschulen in Hollywood: Drei deutsche Produktionen sind unter den Finalisten bei den 46. Student Academy Awards®. Dies gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am 14. August 2019 bekannt.

Für die FIRST STEPS Awards 2019 wurden 206 Einreichungen akzeptiert: 113 mit Spielfilmcharakter, 39 Dokumentarfilme, 33 Werbefilme, 25 Drehbücher.