"Shut Up and Play the Piano", Quelle: Rapid Eye Movies, DIF, © 2018 Rapid Eye Movies
Chilly Gonzales

Neu im Kino: Shut Up and Play the Piano

Chilly Gonzales ist eine der faszinierendsten Figuren der modernen Musikwelt: Ein preisgekrönter Komponist, Klaviervirtuose und Entertainer, der sich fortwährend neu erfindet und musikalische Grenzen sprengt. Er kombiniert Rap und Elektronik mit Klassik und Kammermusik, inszeniert sich als exzentrischer Dandy und ist Inspirationsquelle für zahllose andere Musiker. In seinem Dokumentarfilmdebüt "Shut Up and Play the Piano" zeichnet Philipp Jedicke ein ebenso faszinierendes wie facettenreiches Porträt das Multitalents. Gonzales erweist sich dabei als hart arbeitender Künstler – einerseits getrieben von einem anarchischen Gestaltungswillen, zugleich aber sehr bewusst und überlegt in seinen kreativen Entscheidungen. In Interviewpassagen erzählt er von seiner Jugend in Montreal, der Rivalität mit seinem Bruder (einem renommierten Filmmusiker), und von seiner Übersiedelung nach Berlin, wo er sich zunächst als Barpianist durchschlug. Daneben kommen Wegbegleiter, Studiotechniker, Freunde und Bewunderer zu Wort. In Kombination mit Archivaufnahmen und Konzertmitschnitten sowie Familienfotos und Homevideos aus Gonzales' Privatarchiv entwickelt der Film eine sogartige Wirkung, die den Zuschauer komplett in den künstlerischen Kosmos des Ausnahmemusikers eintauchen lässt.

Aktuelles

Eine filmische Reise durch die Stadt von 1896 bis heute bietet im Oktober das Filmkollektiv Frankfurt mit seiner Filmreihe "Architektur und Stadtentwicklung in Frankfurt".

Gemeinsam mit der DEFA-Stiftung präsentiert die Rosa-Luxemburg-Stiftung am 26. September 2018 das autobiografisch geprägte Werk "Start in Moskau. Regiestudenten der Moskauer Filmhochschule erinnern sich".

Zum 41. Mal zeichnete die AG Kino – Gilde e.V., der Verband der Programmkinobetreiber, im Rahmen der jährlichen Filmkunstmesse Leipzig herausragende Filmproduktionen mit dem Gilde Filmpreis aus. Der Preis in der Kategorie "national" ging an "Gundermann" von Andreas Dresen.

Die Deutsche Filmakademie wird bald wieder von einer Doppelspitze geführt. Im April 2019 wird Maria Köpf an die Seite von Anne Leppin in die Geschäftsführung der Filmakademie wechseln.

Das Filmmuseum Düsseldorf, Schulstraße 4, präsentiert seit  dem 15. September 2018 seine neue Sonderausstellung "Fantastische Welten, perfekte Illusionen - Visuelle Effekte im Film". Bis zum 30. Juni 2019 vermittelt die interaktive Schau des Filmmuseums auf lebendige Weise Einsatz und Entwicklung des Filmtricks von seinen Anfängen bis ins digitale Zeitalter.